Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile Projekt soll Dorfkern von Diesten retten
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile Projekt soll Dorfkern von Diesten retten
18:16 05.09.2017
Von Christopher Menge
In den nächsten 10 bis 20 Jahren könnte der Dorfkern von Diesten verfallen. Gemeinsam mit den Bürgern sollen daher jetzt Lösungen erarbeitet werden, um das zu verhindern.  Quelle: Oliver Knoblich
Diesten

"Mit der Ausarbeitung zum Thema werden wesentliche Handlungsempfehlungen zur strukturellen Entwicklung der Ortschaft Diesten und zur dörflichen Situation im Jahre 2030 erwartet. Aus diesem Grund wird eine Auftragsvergabe für sinnvoll erachtet", heißt es dazu in der Vorlage, mit der sich der Ortsrat auseinandersetzt. 4760 Euro kostet der Projektauftrag. Da sich aus der Ausarbeitung Handlungsempfehlungen auch für andere Ortschaften ableiten lassen, soll die Stadt Bergen 75 Prozent der Kosten tragen, also 3570 Euro übernehmen.

"Um den Dorfkern nicht durch unkontrollierte Bauvorhaben- und Projekte bildlich durcheinanderzubringen, ist es zwingend notwendig, einen Strukturplan zur weiteren Nutzung und/oder Neuansiedlung zu erstellen beziehungsweise zu unterstützen", so Professor Thiesing. In einem ersten Schritt würden die betroffenen Bürger über das Projekt und dessen Hintergründe ausführlich informiert, gegebenenfalls könnten dabei schon gemeinsame Lösungen erarbeitet werden. Im Anschluss daran soll ein geeigneter Personenkreis zur Durchführung und Planung des Projektes ausgewählt werden. "Eine gut geplante Dorfentwicklung mit Bürgerbeteiligung garantiert gute Ergebnisse", verspricht Thiesing.

Die Projektgruppe versucht dann anhand von Unterlagen sowie Aussagen und Zukunftswünschen der Bevölkerung eine strukturelle Nachnutzung des betroffenen Dorfkerns zu erarbeiten. Ziel ist eine Nachnutzung der bestehenden Gehöfte und/oder die Neuansiedlung von neuen Gebäuden. Zudem soll das Leben auf dem Land attraktiver gemacht werden, um dem Bevölkerungsrückgang entgegenzuwirken. Derzeit hat das Dorf, das 1235 erstmals urkundlich erwähnt wurde, 283 Einwohner.