Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Ortsteile Weihnachtshaus leuchtet (mit Video)
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Ortsteile Weihnachtshaus leuchtet (mit Video)
20:08 02.12.2018
Mit einem Lichterfest ist das Weihnachtshaus in Sülze feierlich in Betrieb gegangen. Quelle: Kimberly Wojahn
Sülze

Elf Monate im Jahr ist das Haus der Familie Cocking in der Salzstraße in Sülze ein Haus von vielen an der Durchgangsstraße. Nichts unterscheidet es für Durchreisende von einem ganz normalen Wohnhaus. Doch einmal im Jahr, genauer gesagt im Dezember, erstrahlt es in einem außergewöhnlichen Glanz und stellt damit nicht nur sprichwörtlich alle anderen Häuser in den Schatten.

Familie Cocking hat ein besonders Hobby. Sie schmücken ihr Haus weihnachtlich. Das ist erstmal nicht ungewöhnlich. Auch an diesem 1. Dezember sieht man viele Häuser, die ihre Lichterketten bereits aufgehängt haben und etwas Licht in die dunkle Jahreszeit bringen. Mit dem Haus der Cockings kann es allerdings kein Haus in Sülze aufnehmen. Keine dezente Lichterkette, klein kleiner Weihnachtsmann im Fenster. Die Cockings mögen es bunt und blinkend. Jahr für Jahr schmücken sie ihr Haus, sodass es schon aus der Ferne gut zu sehen ist.

Eine kleine Eisenbahn zieht ihre Runden, Feuerkörbe sorgen für wohlige Wärme, riesengroße Schneemänner aus Stoff werden aufgeblasen, Rentiere und Schlitten blinken mit Lichterketten um die Wette. Nur schwer kann man sich vorstellen, was die Anwesenden in Kürze erwartet. Es ist 17 Uhr am 1. Dezember. Noch ist alles dunkel und doch versammeln sich bereits die Schaulustigen an der Salzstraße, um Augenzeugen des großen Moments zu werden.

Und dann ist es schließlich so weit: Mit einem Knopfdruck wird der Strom angeschaltet. "Ah!" und "Oh!" ertönt es. Ein Raunen geht durch die Menschenmasse. Niemand weiß, wo er als Erstes hinschauen soll. Überall blinkt und leuchtet es am Haus der Familie Cocking oder kurz gesagt: Das Lichterhaus in Sülze erstrahlt wieder in weihnachtlichem Glanz.

Nachbarn und Freunde sind vorbeigekommen, um dem Schauspiel beizuwohnen, und auch zufällig Vorbeifahrende halten an und wollen sich das Spektakel aus der Nähe anschauen. "Das ist schon etwas verrückt", findet Peter Gaus aus Hermannsburg, der mit seiner Frau eigentlich auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt nach Celle ist. "Da sind wir ja genau im richtigen Moment vorbeigekommen", findet er.

Und seine Frau Anja beschleicht ein komisches Gefühl: "Nicht, dass du jetzt auf dumme Gedanken kommst und sowas auch bei uns zu Hause machen willst." Das möchte er aber doch lieber anderen überlassen. Wie der Familie Cocking zum Beispiel. "Die machen das ja nicht zum ersten Mal und haben die Erfahrung", entscheidet Peter Gaus.

Wer den feierlichen Startschuss zum Lichterhaus verpasst hat, muss übrigens nicht traurig sein. Tag für Tag wird das Haus in Sülze jetzt hell erleuchtet sein. Sogar ein extra Stromkasten wurde dafür aufgestellt und sorgt für die nötige Energie.

Von Birgit Stephani