Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt 12 Punkte für Bergen? Asya Pritchard bewirbt sich für Eurovision Song Contest
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt 12 Punkte für Bergen? Asya Pritchard bewirbt sich für Eurovision Song Contest
11:14 15.01.2014
Von Carsten Richter
Mit kräftiger und fröhlicher Stimme: Asya Pritchard will mit ihrem selbst komponierten Song "Dance In The Rain" am Eurovision Song Contest im Mai in Kopenhagen teilnehmen – als Stimme Deutschlands aus Bergen. Quelle: Benjamin Westhoff
Bergen Stadt

„Asya lebt Musik“, sagt Maren Pritchard über ihre 18-jährige Enkeltochter. Und das merkt jeder, der die Abiturientin aus Bergen singen hört. Eine zierliche, junge Frau mit kräftiger, lebensbejahender Stimme. „Leute in Gefühle zu versetzen – das ist das Schöne an der Musik“, erklärt Asya Pritchard. Ein Bekannter habe mal zu ihr gesagt: „Deine Musik hat mich bewegt.“ Etwas, das ihr selbst Spaß macht, an andere Menschen weiterzugeben, das gefällt Asya Pritchard: Mit ihrem selbstkomponierten Song „Dance In The Rain“ hat sich die Bergerin mit einem Online-Video auf Youtube für den Eurovision Song Contest (ESC) 2014 im Mai in Kopenhagen beworben. Um ihren Bekanntheitsgrad und damit auch ihre Chance auf ein Weiterkommen in dem mehrteiligen Auswahlverfahren zu steigern, braucht sie nun möglichst viele Facebook-Klicks.

„Es wäre schon ein Riesenschritt in die nächste Runde zu kommen“, meint Asya Pritchard, die trotz ihres beeindruckenden Talents mit beiden Beinen im Leben steht. Als „knallhart bodenständig“ beschreibt sie sich. „Man kann sonst auch ziemlich schnell abheben“, ist sie überzeugt. Doch die ehemalige Schülerin des Hermann-Billung-Gymnasiums hat schon ihr nächstes Ziel vor Augen – und das möchte sie auf jeden Fall erreichen, egal wie weit sie beim ESC kommt: zum Wintersemester den Studiengang Musikalisches Unterhaltungstheater beginnen. Seit kurzem gehört sie als Gastdarstellerin am Theater für Niedersachsen in Hildesheim zum Ensemble des Musicals Hair. Bei vorherigen Tanztheaterprojekten in der Celler CD-Kaserne hat sie ihr Interesse am Schauspiel entdeckt.

In Wirklichkeit begann ihre Bühnenerfahrung jedoch schon im Kleinkindalter: „Asya war ganz schüchtern, bis sie mit zwei Jahren das erste Mal auf der Bühne stand und ein englisches Lied sang“, erzählt ihre Oma, „auf der Bühne war sie sicher“. Ihre Familie hat britische Wurzeln, Asya Pritchard ist zweisprachig aufgewachsen. „Asya hat schon früh Lieder im Radio nachgesungen und dabei Gesangsfehler entdeckt“, sagt Maren Pritchard, „das war unglaublich“.

Mit elf Jahren trat Asya Pritchard in den Schulchor ein – danach ging alles schnell: Sie nahm Gesangs-, Schlagzeug- und Klavierunterricht, ein Jahr später hat sie bereits eigene Songs komponiert. Aus dieser Zeit stammt auch ihr ESC-Beitrag, der aber kein typischer Teenie-Song ist: „Mir gefällt die Botschaft des Liedes, das passt gut zu so einem Länderwettbewerb“, sagt sie. Tanzen im Regen, so der Titel, drücke Leichtigkeit und Fröhlichkeit aus und verkörpere außerdem den europäischen Gedanken vom Zusammenhalt der Nationen. „Als Stimme Deutschlands möchte ich ein Teil davon sein“, wünscht sich Asya Pritchard. Das ist ihr wichtiger als das Wettbewerbsdenken.

Auch hier hat Asya Pritchard schon Erfahrungen gesammelt: 2008 hatte sie als damals 13-Jährige einen Fernsehauftritt im Kinderkanal, der die „Beste Stimme“ suchte – ein erster Schritt auf der Show-Karriereleiter, der mit dem zweiten Platz endete. Für die Dreharbeiten war ein Kika-Fernsehteam extra ins spanische Valencia geflogen, wo Asya drei Jahre lang mit ihrer Familie lebte. Spanisch, englisch, deutsch - in ihrem ESC-Song kommen alle drei Sprachen vor.

Joel Reuper (17), ein guter Kumpel, kennt Asya schon seit sechs Jahren, beide gehörten zur Bigband der Schule. „Asya ist ein musikalisches Multitalent, selbstbewusst und aufgeschlossen – und sie hat eine tolle Ausstrahlung.“ Allein schon diese Eigenschaften machen Asya sympathisch – und ebnen ihr mit etwas Glück auch den Weg nach Kopenhagen.