Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Berger Wegeverband vom Tisch
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Berger Wegeverband vom Tisch
02:40 07.08.2018
Bergen Stadt

Die CDU hatte einen solchen Verband angeregt, um für mehr Kostengerechtigkeit zu sorgen. Teilweise müssen Grundstückseigentümer, die die Wege benutzen, weil ihre Flächen hinter dem zu sanierenden Teilstück eines Wirtschaftsweges liegen, nämlich nicht bezahlen. In anderen Fällen sind Landwirte doppelt betroffen, weil ihre Flächen an zwei Wegen liegen. Die Idee war, dass alle Landwirte jedes Jahr einen bestimmten Beitrag zahlen und die Kosten so umgelegt werden.

Doch die Eigentümer sind skeptisch. Zum einen sind die Beiträge, die dabei jährlich entstehen würden, derzeit unklar, zum anderen lehnen sie die zusätzliche Aufgabe ab, die aus ihrer Sicht auch ehrenamtlich gar nicht zu leisten ist. Im Hoch- und Tiefbauausschuss ließ sich die Politik noch ein Hintertürchen offen. Sollte eine einzelne Gemarkung sich zusammenschließen und so etwas beantragen, will man im Einzelfall entscheiden. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings gering. Denn neben dem großen Aufwand, der ehrenamtlich erledigt werden müsste, wäre auch die Zustimmung von allen Anliegern nötig. Ein schwieriges Unterfangen angesichts der Tatsache, dass diese Struktur anders als in anderen Kommunen nicht gewachsen ist.

Im Ausschuss gab es auch noch einen Überblick über Bauarbeiten für dieses und das nächste Jahr. So wird im Berger Stadthaus in diesem und im kommenden Jahr einiges saniert. Unter anderem erhält das Gebäude ein Notstromaggregat, dazu werden Malerarbeiten notwendig, ein Wickeltisch wird angeschafft und ein Bühnenvorhang. Alles zusammen wird laut Vorlage rund 25.000 Euro kosten. Im kommenden Jahr steht die Überprüfung des Gebäudes durch den Landkreis an. Dann geht es um Brandschutzklappen, Lüftungsanlage, Sicherheitsstromversorgungsanlage sowie die Erstellung eines Fluchtwegeplans. Außerdem sollen an der Bühne die Türen links und rechts erneuert werden. Die Kosten dafür sind noch nicht ermittelt.

Teuer wird auch die geplante Akustikdecke in der Sporthalle der Dahlhofschule in Sülze. Hier geht es um 40.000 Euro. Am Rathaus werden Arbeiten am Fußboden, an der Fassade und am Hintereingang für 13.000 Euro erledigt.

Im kommenden Jahr stehen unter anderem das Flachdach über den Umkleiden der Sporthalle Heisterkamp, das große Fenster im Flur des Dorfgemeinschaftshauses in Wardböhmen sowie die Nebeneingangstür und ein Rolladen für die Kindertagesstätte Neuer Weg auf dem Zettel. Dort gibt es aber noch keine Kostenschätzungen oder Angebote.

Tore Harmening

Von Tore Harmening