Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Berger gelingt Meister-Hattrick im Schnellfunken
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Berger gelingt Meister-Hattrick im Schnellfunken
02:15 07.08.2018
Hoch dekoriert: Stefan Hader präsentiert den neu errungenen Pokal und die Goldene Taste für den schnellsten Funker. Quelle: Udo Genth
Bergen Stadt

Funken ist eine alte Form der Kommunikation. Sie geht auf Samuel Morse zurück, der im Jahr 1840 das Patent für den von ihm entwickelten Morseapparat erhielt. Heute wird das Funken weitgehend als Hobby betrieben. Stefan Hader hat es als 14-Jähriger entdeckt und ist ihm bis heute treu geblieben. Es hat einen großen Reiz, meint er, mit seinem Funk-Partner in direktem Kontakt zu stehen. Dafür reicht eine Sendeleistung von rund 100 Watt aus, um sich mit Gleichgesinnten in Japan, Südafrika oder Brasilien auszutauschen.

Jedes Jahr finden aus praktischen Gründen offene Deutsche Meisterschaften in der Mitte Deutschlands statt. Von dort hat Stefan Hader schon Pokale und Urkunden mitgebracht. Diesmal kam eine weitere Ehrung hinzu: neben dem obligatorischen Meisterpokal erhielt er eine vergoldete Morsetaste mit gravierter Widmung überreicht. Die hatte die einschlägig bekannte Firma Schurr Morsetasten Bergsiek für den schnellsten Funker gestiftet.

Stefan Hader ist Mitglied des Deutschen Amateurfunk- und Radioclub Faßberg. Die Nachwuchssituation sei schwierig, räumt der Meister ein. Im Zeitalter so bequemer Medien wie Twitter oder WhatsApp finden nicht mehr viele junge Menschen zum Funken. Er selbst hält daran fest. An den Weltmeisterschaften, die im September in Mazedonien stattfinden, nimmt er erneut teil. Immerhin hat Stefan Hader bei vorangegangenen Wettbewerben schon zweimal eine bronzene Medaille gewonnen. Vielleicht gelingt ihm auch dort ein Hattrick.

Von Udo Genth