Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Bi-nationales Panzerbataillon setzt ersten Schuss in Bergen ab
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Bi-nationales Panzerbataillon setzt ersten Schuss in Bergen ab
18:28 04.08.2018
Deutsch-niederländisch Glückwünsche wurden von Oberstleutnant Niemeyer und Oberleutnant van Rossen ausgetauscht. Quelle: Andre Schmidt
Bergen Stadt

Doch für die Angehörigen des Panzerbataillons 414 brach nun ein ganz besonderer Schuss. Der Kommandeur des Panzerbataillons 414 Oberstleutnant Marco Niemeyer als Kommandant, der Kompaniechef der 2./Panzerbataillon 414 Hauptmann Sven Hoffmann, der Zugführer des niederländischen Panzerzuges Oberleutnant Wouter van Rossen und Stabsgefreiter Dirk Leifheit als Kraftfahrer bildeten die Panzerbesatzung, der der „Erste Schuss – 120 Millimeter“ vergönnt war. Exakt 192 Tage nach dem Indienststellungsappell konnte die handverlesene Panzerbesatzung erstmalig unter der Flagge des bi-nationalen Panzerbataillons 414 den Kampfpanzer einsetzen.

Vor dem Hintergrund, dass die niederländischen Landstreitkräfte vor mehr als fünf Jahren auf der Schießbahn 6 des Truppenübungsplatz Bergen damals ihren letzten Schuss 120 Millimeter mit einem Kampfpanzer Leopard abgefeuert hatten, gewinnt dieses Ereignis an überregionaler Relevanz.

Zu den anwesenden Führern des Panzerbataillons 414 zählten neben deutschen, selbstverständlich auch niederländische Soldaten. Einer von ihnen war Opperwachtmeester Leeman. Leeman kann als einziger Soldat sowohl vom "Golden Schuss – 120 Millimeter" der niederländischen Streitkräfte als auch vom "Ersten Schuss" des deutsch-niederländischen Panzerbataillons berichten. Leeman brachte seine Begeisterung über dieses Ereignis wie folgt zum Ausdruck: "Nach dem ich den letzten Schuss eines niederländischen Kampfpanzers Leopard 2A6 erlebt hatte, ist es für mich fast unglaublich, wieder auf dieser schönen Schießbahn zu sein. Heute mit einem viel besseren Gefühl als vor fünf Jahren. Der erste Schuss des bi-nationalen Panzerbataillons war ein perfekter Treffer und ist für mich der Anfang einer schönen Verwendung in einem einzigartigen Bataillon." Mit diesen Worten brachte Leeman das Geschehen auf den Punkt.

Über ein Jahr hat es also gedauert, dass nach Aufnahme der Arbeit durch den Aufstellungsstab Panzerbataillon 414 der erste Schuss abgegeben werden konnte. Ein besonderer Anlass, auf den alle Soldaten des jungen Bataillons stolz sein dürfen. Dieser erste Schuss war gleichzeitig der Auftakt für den ersten Truppenübungsplatzaufenthalt des Panzerbataillons 414 direkt „vor der Haustür“.