Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Es piepst und wuselt: Zuwachs bei Geflügelzuchtverein Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Es piepst und wuselt: Zuwachs bei Geflügelzuchtverein Bergen
05:19 10.02.2018
Geflügelhalter aus Leidenschaft: Dieter Sobczak zeigt stolz seine frischgeschlüpften Küken. Quelle: Christina Matthies
Bergen Stadt

Sussex, Australorps und New Hampshire heißen die Hühnerrassen, mit denen der Vorsitzende des Geflügelzuchtvereins Bergen bei Ausstellungen im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Pokale und Ehrenbänder eingeheimst hat. „Das sind drei Rassen, die ich unheimlich schön finde“, erklärt er. Doch nicht nur das: Sobczaks Hennen sind auch unglaublich produktiv. „Die legen alle zwischen 120 und 180 Eier pro Jahr“, erzählt der Geflügelzüchter.

Einen Teil dieser Eier nimmt Sobczak zur Zucht, und lässt diese von seinem knapp 38  Grad warmen Brutapparat ausbrüten. „Die Maschine wendet die Eier selbstständig, damit die Küken nicht im Ei festkleben“, erläutert der Berger, und demonstriert auch sogleich mit einer Trockenübung, wie das genau geht.

Sobczak ist Geflügelhalter aus Leidenschaft: „Ich hatte auch in meiner Kindheit schon immer Hühner“, erinnert er sich. Wohl deshalb ist er seit mittlerweile zwölf Jahren Vorsitzender des Geflüchtzuchtvereins Bergen, der seine Mitgliederzahl inzwischen auf 49 steigern konnte. „Seit 2010 haben wir uns versiebenfacht“, sagt Sobczak stolz und fügt noch hinzu, dass er mit seinen 73 Jahren zu den älteren Semestern des Vereines zähle. „Wenn ich mal so durchrechne, dann liegt das Durchschnittsalter etwa bei 45 – und neun unserer Mitglieder sind unter 18.“

Dass die Berger offenbar keine Nachwuchssorgen plagen, ist wohl nicht zuletzt der aktiven Jugendarbeit des Vereinsvorsitzenden geschuldet. „Ich lade zum Beispiel regelmäßig die Kindergärten zu mir auf den Hof ein und erkläre ihnen alles, was es über die Geflügelzucht zu wissen gibt.“

Etwas Schöneres als seine Tiere kann sich der 73-Jährige auch nicht vorstellen. „Im Sommer nehme ich mir manchmal einen Stuhl und eine Tafel Schokolade“, verrät er augenzwinkernd, „und dann setze ich mich hin, und guck meine Hühner an.“

Von Christina Matthies

Dem Kuriosum, dass es in Bergen genügend Parkplätze gibt, der gemeine Besucher aber keine Parkmöglichkeit für sein Auto findet, will der Ortsrat nun entgegentreten. Bereits seit 2014 bemängelt das Gremium die Parksituation in Bergen. Mit einem Parkleitsystem, der Kennzeichnung von Kurz- und Langzeitparkplätzen sowie der Einstellung einer Politesse soll das Problem bald gelöst sein.

Christopher Menge 09.02.2018

Erneut ist ein Wolf bei einem Verkehrsunfall in Niedersachsen getötet worden. Das Tier war nach Polizeiangaben am Mittwochmorgen im Heidekreis auf der Straße zwischen den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen von einem Auto angefahren worden. Die Polizei Soltau vermutet, dass der Wolf sofort starb.

Christian Link 07.11.2018

Vor Kurzem fand im Feuerwehrgerätehaus in Bergen die 44. ordentliche Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Bergen statt. Eröffnet wurde die Versammlung durch den Jugendfeuerwehrwart Waldemar Reck und seine Stellvertreter Katharina Dölle und Dominik Sander. Zunächst begrüßte Reck alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie die zahlreichen Betreuer und einige Eltern der Jugendlichen. Als Vertreter der Stadt Bergen begrüßte er außerdem Frank Juchert, Stadtbrandmeister Michael Sander, Eike Lisch von der Kinderfeuerwehr Wohlde/Bergen, Stadtjugendfeuerwehrwart Frank Kroll sowie den Ortsbrandmeister aus Bergen, Mark Tranter.

06.02.2018