Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Fritz Heins neuer Jugendsprecher
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Fritz Heins neuer Jugendsprecher
04:12 09.08.2018
Bergen Stadt

Zunächst begrüßte er alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr, sowie die zahlreichen Betreuer, den Kreis- und Stadtjugendfeuerwehrwart Norbert Döhner, den Stadtbrandmeister Michael Sander und den Ortsbrandmeister Peter Meinecke.

Jugendwart Lohse verlas zu Beginn seines Berichtes den Mitgliederbestand. Zum Ende des vergangenen Jahres betrug dieser 18 Jugendliche, so Nils Lohse. Weiter wurde bekannt gegeben, dass zwei Mitglieder aufgrund ihres Alters von 16 Jahren in die eigene Wehr als aktives Mitglied nach Bleckmar und nach Wohlde wechseln.

Die Jugendfeuerwehr Bergen hat im Jahr 2009 insgesamt 1626 Dienststunden abgeleistet. Diese Stunden wurden bei 32 regulären Diensten und 22 Zusatzdiensten durch die Jugendlichen erbracht, so der Jugendfeuerwehrwart.

Zu den Routine gewordenen Veranstaltungen, die die Jugendfeuerwehr alljährlich veranstaltet, zählte als Höhepunkt das 35. Jubiläum der Jugendfeuerwehr, welches ausgiebig im Sommer gefeiert wurde. Im Zusammenhang der Jubiläumsfeier wurde Thomas Jobst mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr für seinen vorbildlichen Einsatz in der Jugendarbeit geehrt.

Weiter konnte Nils Lohse noch über die Abnahme der Leistungsspange in Bad Bevensen berichten. Hier wurde ein sehr gutes Ergebnis erzielt und somit gab es für die ganze Gruppe die begehrte Leistungsspange.

Bevor der Jugendfeuerwehrwart seinen Bericht beendete und das Wort an die Gäste übergab, bedankte er sich ausdrücklich bei seinen Betreuern, ohne deren Hilfe es nicht möglich gewesen wäre, so eine gute Arbeit abzuliefern, so Lohse.

Bevor der Kreis- und Stadtjugendfeuerwehrwart Norbert Döhner das Wort ergriff, standen noch drei Wahlen auf der Tagesordnung. Fritz Heins wurde zum neuen Jugendsprecher, Katharina Dölle zur neuen Kassenführerin sowie Tim Giebler und Sascha Gralher zu neuen Beisitzern im Jugendausschuss, gewählt.

Norbert Döhner gratulierte zunächst den neu gewählten und begann seine Grußworte als Kreis- und Stadtjugendfeuerwehrwart zu überbringen. Er berichtete, dass es zurzeit im Stadtgebiet vier Jugendfeuerwehren gäbe, mit 62 Mitgliedern, davon 18 Mädchen.

Von Tobias Laux

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt