Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Geborgen in Gottes Hand
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Geborgen in Gottes Hand
20:48 09.08.2018
Pastor Matthias Winkelmann, Karin Heins vom Kirchenvorstand und Pastor Axel Stahlmann (von links) weihen das Bestattungsfeld ein. Quelle: Udo Genth
Bergen Stadt

So werden Kinder genannt, die vor, während oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Das Areal wird durch eine Stele mit den eingravierten Worten „Geborgen in Gottes Hand“ markiert. Nach der Beisetzung können Eltern an diese Stele die Namen ihres totgeborenen Kindes anbringen lassen.

In Bergen gibt es nun einen Ort zum Trauern für verwaiste Eltern. Mit diesem tröstenden Hinweis hatte Pastor Axel Stahlmann zur Teilnahme geladen. Er zitierte aus dem Lukas-Evangelium 10/20: „…freut euch darüber, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind". Pastor Matthias Winkelmann drückte in seiner kurzen Ansprache die Bitte aus: „Gott gebe, dass dieser Ort selten genutzt werde“. Nach einem von den rund 100 Anwesenden gesprochenen Vaterunser beendete der Posaunenchor St. Lamberti mit „Weißt Du wieviel Sternlein stehen“ die eindrucksvolle Einweihung.

Von Udo Genth