Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Großes Interesse an neuem Baugebiet in Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Großes Interesse an neuem Baugebiet in Bergen
15:41 15.05.2018
Von Christopher Menge
Hier können bald Einfamilienhäuser gebaut werden: An der Belsener Straße in Bergen entstehen 24 Grundstücke. Der Quadratmeterpreis beträgt 55 Euro.  Quelle: JK Luftaufnahmen (Jan Kramer)
Bergen Stadt

Derzeit laufen die Erschließungsarbeiten im neuen allgemeinen Wohngebiet an der Belsener Straße in Bergen, der Schmutzwasserkanal wird verlegt. Zulässig ist eine zweigeschossige, offene Bauweise. Der Kaufpreis für ein Grundstück beträgt 55 Euro pro Quadratmeter. „Die Nachfrage ist da“, sagt Thomas. „Interessenten sollten sich daher kurzfristig in die Liste bei der Stadtentwicklungsgesellschaft eintragen lassen.“ Die meisten der 24 Grundstücke sind zwischen 600 und 650 Quadratmetern groß, das kleinste ist 550 Quadratmeter, das größte 1350.

Die vermessenen Grundstücke werden dabei im beitragsrechtlichen Sinne als teilerschlossen verkauft. Der Kaufpreis umfasst neben den Kosten für das Grundstück den Erschließungsbeitrag für die Straße, nicht jedoch die Abwasserbeiträge des Abwasserzweckverbandes Örtzetal.

Die Bauarbeiten zur Herstellung der Straße werden voraussichtlich Ende August beendet sein. Eine Bebauung der Grundstücke ist ab diesem Zeitpunkt möglich. Es soll deshalb nunmehr mit der Vermarktung beziehungsweise dem Verkauf der Grundstücke begonnen werden. In der Winterperiode sollen dann noch die ausstehenden Pflanzarbeiten erledigt werden.

Weitere Häuser könnten zudem an der Hans-Ruthotto-Straße hinter dem Lidl-Markt entstehen. „Die Firma Frohms verkauft dort Grundstücke“, berichtet Thomas. „Diese sind allerdings noch nicht erschlossen.“ Der Kaufpreis beträgt hier 40 Euro pro Quadratmeter.

Wer es ländlicher mag, ist vielleicht in Eversen richtig. Dort setzt sich der Ortsrat dafür ein, dass das Baugebiet Moorkamp nach Norden hin erweitert wird. „Dafür muss aber erst noch Land angekauft und ein Bebauungsplan aufgestellt werden“, sagt Thomas. Derzeit stehen in diesem Baugebiet nur noch zwei Grundstücke in einer Größe von 589 beziehungsweise 640 Quadratmetern zur Verfügung.

Weitere Baugebiete im Bereich der Stadt Bergen gibt es derzeit noch in Becklingen, Sülze, Hassel und am Amtland in Bergen.

Was soll künftig hier passieren? Chillen im Park oder Rutschen, Laufen, Klettern? Diese Fragen stellt sich der Bauamtsleiter der Stadt Bergen, Jan Thomas. Unter dem Motto „Wir bauen Bergen um“ veranstaltet die Stadtverwaltung am Samstag, 5. Mai, eine Ideen-Werkstatt im Zelt auf der neu entstandenen Abrissfläche an der Danziger Straße. Hier hatten bis vor kurzem die sogenannten Berger Twin Towers gestanden. Am „Tag der Städtebauförderung“ werden Bürger, Vertreter aus Verwaltung und Politik sowie die Fachöffentlichkeit über aktuelle Strategien und Vorhaben der Städtebauförderung informiert. „Vor allem aber soll der Tag der Städtebauförderung zum Mitmachen bei Projekten anregen“, sagt Thomas. Der Abriss schaffe Freiraum zum Denken. Er fordert die Öffentlichkeit auf, eigene Ideen für die Neugestaltung einer Grünfläche an der Danziger Straße bei der Ideen-Werkstatt einzubringen.

Christopher Menge 02.05.2018

Tanja Mügel ist zufrieden mit dem verkaufsoffenen Sonntag in Bergen. Auf dem Friedensplatz steht sie als Verkäuferin für den Sylter Teehandel hinter ihrem Stand und bringt Gewürze, Kräuter und Tees an den Mann oder die Frau. "Viele Kunden schauen erstmal. Auf dem Rückweg kaufen sie dann meistens auch etwas", freut sie sich. An ihrem Stand gibt es aber nicht nur Kräuter und Co., sondern auch Wurst des "Mettwurstkönigs" zu kaufen.

29.04.2018

Wenn die Jugendfreizeitstätte "Bergwerk" in Bergen zum Tag der offenen Tür einlädt, dann ist klar, dass an diesem Tag jede Menge Spiel und Spaß besonders für Kinder und Jugendliche geboten wird. Aber auch für ganze Familien war es ein buntes Fest mit vielen Aktionen.

29.04.2018