Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Hartmut Ebel beim Bogensport Südheide verabschiedet
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Hartmut Ebel beim Bogensport Südheide verabschiedet
15:22 20.03.2018
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Bergen Stadt

Bergen.

Der fast 70-Jährige leitete die vergangenen 13 Jahre hauptverantwortlich die Geschicke des Vereins. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass die Bogenschützen eine geeignete Trainingshalle am Koppelweg für sich fanden, die auch heute noch intensiv genutzt wird. Dass der Bogensport Südheide auf einen eigenen 3D-Parcours verweisen kann, ist auch mit ein Verdienst von ihm.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt

Hat die Stadt Bergen den Verkauf der Häuser am Horstweg
in Bergen und am Trannberg in Wohlde einer engagierten Maklerin zu verdanken oder ist bei der Veräußerung nicht alles mit rechten Dingen zugegangen? Mit dieser Frage hat sich die Cellesche Zeitung in den vergangenen Wochen auseinandergesetzt, nachdem sie einen anonymen Hinweis erhalten hat. Der Vorwurf: Die Städtische Entwicklungsgesellschaft Bergen (SEB) hätte den Auftrag an einen Makler ausschreiben müssen und hätte so Steuergelder einsparen können. Der Schaden für die SEB liege bei etwa 120.000 Euro.

Christopher Menge 16.03.2018

Die Landwirtschaft in Niedersachsen fit für die Zukunft machen – das hat sich die neue Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast (CDU) auf die Fahnen geschrieben. Dass das ein umfassendes und anspruchsvolles Vorhaben ist, wurde deutlich bei der Kreisverbandsversammlung des Landvolks Celle. Vor rund 250 Gästen und Mitgliedern im Berger Stadthaus sprach die Ministerin am Donnerstag eine breite Palette an Themen an.

Carsten Richter 16.03.2018

Keinen Meter ist Robin am Mittwoch seinem Känguru Viggo von der Seite gerückt. Immer wieder drückten sich die beiden am Nachmittag im Garten. "Ich habe Viggo ganz doll lieb und will nicht, dass er weggeht", sagte der Siebenjährige. Der Landkreis Celle hatte der Berger Familie, die seit drei Jahren ein Bennett-Wallaby bei sich hält, gedroht, das Tier am Mittwoch abzuholen. Schließlich ist das Reihenhaus samt Garten an der Exiner Straße in Bergen nach den Vorschriften 50 Quadratmeter zu klein. Doch möglicherweise sorgt eine CZ-Leserin für ein Happy End in der Geschichte. Sie meldete sich bei der Celleschen Zeitung und bot der Familie ein Haus in Schmarbeck-Grube an. Nächste Woche soll der Mietvertrag unterschrieben werden.

Christopher Menge 16.03.2018