Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Hundetoiletten und Wasserspiele in Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Hundetoiletten und Wasserspiele in Bergen
17:54 21.02.2012
Bergen Stadt

Ursprünglich waren zunächst sechs Toiletten am Eichenhain, Bergstraße und Unter den Eichen sowie dem Bürgerpark, Heisterkamp und Celler Straße vorgesehen. „Die Bürger haben aber noch mehr Vorschläge gemacht, so dass wir insgesamt 17 aufstellen“, sagte Singh. Billig wird das nicht, immerhin kostet jede Toilette rund 300 Euro, was bei 17 Toiletten etwa 5000 Euro ausmacht. Singh sieht diese Investitionen aber auch im Zusammenhang mit den Bemühungen, Bergen interessanter für auswärtige Besucher zu machen. „Viele ärgern sich über den Kot auf den Straße. So etwas trägt auch zum Stadtbild bei“, so der Ortsbürgermeister. Neben den neuen Toiletten sollen Schilder aufgestellt werden, die Hundebesitzer daran erinnern, dass das Nichtbeseitigen von Hundekot auf öffentlichen Wegen mit einem Bußgeld von 50 Euro geahndet werden kann.

Der Ortsrat kann sich die Investition leisten. Wie in den Haushaltsberatungen bekannt gegeben wurde, verfügt das Gremium derzeit über Haushaltsmittel von 91.000 Euro, weil in der Vergangenheit Einiges auf die hohe Kante gelegt wurde.

Das Geld soll jetzt auch in ein größeres Projekt auf dem Friedensplatz investiert werden. So möchte der Ortsrat laut Singh dort ein Wasserspiel für die Kinder errichten. Das Projekt soll um die 45.000 Euro kosten. Der Vorschlag kam von einer Bergerin.

Der Ortsrat setzt auf noch mehr solcher Anregungen aus der Bevölkerung. So zum Beispiel auch bei der Neugestaltung der Grünanlagen Ahornstraße. „Wir stellen uns eine Art Park für Jung und Alt vor, aber es gibt bestimmt Ideen aus der Nachbarschaft, die wir gerne mitberücksichtigen wollen“, warb Singh für das Mitmachen.

Der Ortsrat will auch dafür sorgen, dass zwei Spielplätze wieder aufgebessert werden. So soll das Gelände an der Wallfurth gesichert werden. „Die Anlage liegt sei Jahren brach, aber sie muss trotzdem verkehrssicher sein“, sagte Singh. Dafür will der Ortsrat 1500 Euro bereitstellen. Bei dem Bolzplatz am Kampweg soll dort ein neuer Fangzaun gebaut werden, damit die Bälle nicht auf die Straße fliegen. Dafür sollen 4000 Euro ausgegeben werden. (th)

Von Tore Harmening