Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Kaufland, Lidl und Aldi in Bergen endlich wieder erreichbar
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Kaufland, Lidl und Aldi in Bergen endlich wieder erreichbar
13:58 17.07.2018
Von Christian Link
Die Sanierungsarbeiten auf der Celler Straße sollen am Mittwoch beendet werden. Quelle: Christian Link
Bergen Stadt

Die Celler Straße (B3) ist dann zwischen Bahnhofstraße und der Straßenkreuzung vorm Kaufland-Markt frei befahrbar. Damit können die Berger dann wieder die Supermärkte und Geschäfte südlich des Ortzentrums ansteuern. Die Bewohner von Bollersen, Offen oder Sülze müssen allerdings weiterhin einen Umweg zum Einkaufen fahren.

Am Donnerstag beginnt nämlich gegen 6.30 Uhr der vierte Bauabschnitt der B3-Sanierung. Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mitteilt, werden ab dann die Fahrbahn und der Radweg zwischen der Kaufland-Kreuzung und Offen erneuert. An der Einmündung der B3 zur Kreisstraße 22 (Ortsdurchfahrt Bollersen) gibt es eine Vollsperrung. Diese wird voraussichtlich bis Freitag, 27. Juli, andauern.

Umleitung über Belsen: Der Verkehr auf der B3 wird wegen der Baustelle auch weiterhin umgeleitet. Wer aus Süden nach Bergen fährt, muss in Offensen nach links auf die Offener Straße abfahren. In Belsen geht es weiter über die Winsener Straße (L 298) nach Bergen. Dort kommen Verkehrsteilnehmer hinter dem Hotel Dralle wieder auf die Bundesstraße in Richtung Soltau. Aus der Gegenrichtung gilt die Umleitungsstrecke entsprechend gegenläufig.

Auch Ortskundige sind gut beraten, die offizielle Umleitung zu benutzen. "Wir als Insider wollten auch mal die Schleichwege nehmen – Pustekuchen!", sagt Kerstin Windhausen aus Lohheide, die bei der Star-Tankstelle an der B3 arbeitet und vielen Durchreisenden derzeit Verkehrstipps gibt. Wer eine inoffizielle Abkürzung sucht, bekommt von ihr folgenden Ratschlag: "Versuchen Sie's gar nicht erst." Viele Feldwege und Nebenstrecken sind gesperrt, um ungewollte Verkehrsströme zu verhindern.

Haltestelle entfällt: Die CeBus-Linie 100 fährt immer noch über Belsen nach Bergen, weshalb die Haltestelle "Celler Straße" weiterhin entfällt. Für die Linien 120, 130 und 160 gibt es ab Donnerstag dagegen keine Einschränkungen mehr. "Alle Haltestellen werden regulär angefahren", teilt die Straßenverkehrsbehörde mit.

So geht es weiter: Ab dem 30. Juli verschiebt sich die Baustelle ein weiteres Mal nach Süden. Im fünften Bauabschnitt, der bis zum 10. August dauert, werden die Fahrbahn der Bundesstraße sowie der daneben verlaufende Radweg zwischen der K22 in Bollersen und dem Ortseingang Offen saniert.

Vom 13. bis 17. August kommt die Ortsdurchfahrt Offen als sechster Bauabschnitt an die Reihe. Der siebte und letzte Bauabschnitt verläuft vom 20. August bis zum 5. September vom Ortsausgang Offen bis zur Kreisstraße 24 in Hassel. Hier wird neben der Fahrbahn auch der Parkplatz Grünewald erneuert.

Die Vollsperrung auf der Bundesstraße 3 treibt derzeit nicht nur Ortsunkundige zur Verzweiflung. Auch viele Berger sind von den Bauarbeiten auf der Celler Straße genervt.

Christian Link 16.07.2018

Axel Stahlmann hat das Gründungsdatum des Schützencorps Bergen leicht nach hinten verschoben. „Es steht schon in der Bibel: Sie trugen merkwürdige Gewänder und irrten planlos umher“, sagte der Pastor in seiner Gastrede beim Kommers im Festzelt am Sonntag mit einem Lächeln. Gleichzeitig nahm der Geistliche jene Schützen in Schutz, die zuvor von Hauptmann Holger Thiel mit viel Humor und Ironie und unter lautem Gelächter der anwesenden Mitglieder dafür bestraft worden waren, dass sie während des Schützenfestes ihre Orden verloren hatten.

Christoph Zimmer 08.07.2018

Was waren das früher für Schützenfeste in Bergen? Wie schön wurde da gefeiert? Wie viel wurde da getanzt? – Und heute? Die meisten werden sich die Antwort denken können. Schließlich war früher alles besser. Es gibt in Bergen aber zumindest einen Mann, der das nicht so sieht. Und das ist kein Geringerer als der Kommandeur des Berger Schützencorps. Beim traditionellen Festessen im Stadthaus stellte Henrik Kohlmann die These auf, dass früher alles schlechter war. Insgesamt 270 Schützen, Gäste und Vertreter der Berger Partnerstädte Pembroke-Town (Wales), Srem (Polen) und Hendrik-Ido-Ambacht (Niederlande) genossen am Freitag Hochzeitssuppe und Rindsrouladen.

Christopher Menge 06.07.2018