Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Keine Windkraftanlagen um Roxhüllen?
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Keine Windkraftanlagen um Roxhüllen?
17:30 15.06.2017
Bergen Stadt

Dazu solle sich die Stadt an den Landkreis wenden und sich zu dem geplanten Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) äußern.

Mit den Plänen will der Landkreis herausfiltern, wo neue Windräder gebaut werden könnten. Die SPD hat nun den Vorschlag gebracht, dass der Landkreis überprüfen solle, wie viel Fläche für das Aufstellen vonWindkraftanlagen verloren geht, wenn bei Splittersiedlungen die gleiche Abstandsregelung wie für geschlossene Ortschaften angewendet wird. Zurzeit sieht das Programm nämlich vor, dass Windkraftanlagen einen Abstand von 1000 Metern zu geschlossenen Ortschaften haben müssen, wobei es bei Splittersiedlungen wie Roxhüllen nur 600 Meter sind. Dagegen hatte sich unter den Roxhüllenern bereits Widerstand geregt und eine Bürgerinitiative wurde gegründet. Denn die Anwohner fürchten, von Lärm- und Schattenbelästigung durch die Anlagen betroffen zu sein. Außerdem würde unter den Windrädern das Landschaftsbild und somit auch der Tourismus leiden, sagte Siemsglüß.

„Windenergie ist gute Energie, aber wenn Menschen so darunter leiden, das kann es einfach nicht sein“, sagte Jürgen Petzelt, Vorstand der Bürgerinitiative „Gegenwind“ und ebenfalls Mitglied im Berger Stadtrat (Grüne). Deswegen begrüßt er auch den Vorschlag von Seiten der SPD, merkt jedoch auch an, dass die Bürgerinitiative schon länger dieselbe Forderung stellt.

Der Landkreis Celle will nun eine Abschätzung vornehmen, um zu prüfen, wie viel Fläche verloren gehen würde, wenn Splittersiedlungen denselben Abstand zu Windkraftanlagen einhalten müssen wie geschlossene Ortschaften. Doch vonseiten des Landkreises sind skeptische Töne zu hören. Denn es wird davon ausgegangen, dass zu viel Fläche für den Bau von Windkraftanlagen verloren ginge, wenn Splittersiedlungen mit geschlossenen Ortschaften gleichgestellt würden.