Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Landkreis plant Außenstelle der Paul-Klee-Schule in Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Landkreis plant Außenstelle der Paul-Klee-Schule in Bergen
17:04 06.12.2016
Von Christopher Menge
Quelle: Oliver Knoblich
Bergen Stadt

In einem ersten Schritt sei die räumliche Situation der PKS durch eine Kooperation mit der Berufsbildenden Schule II entlastet worden, weil dort Räumlichkeiten für die Oberstufe genutzt werden können. Doch das reicht nicht aus. „Es gibt eine deutliche Steigerung der Feststellung ,Sonderförderungsbedarfe Geistige Entwicklung‘“, sagt Toboll, „da müssen wir handeln.“ Möglicherweise hängt dieser Zuwachs damit zusammen, dass der Förderschwerpunkt „Lernen“ ausläuft. Toboll äußerte sich dazu aber nicht.

Seitens der Kreisverwaltung seien erste Gespräche mit dem Ziel einer Kooperation mit der Käthe-Kollwitz-Schule (KKS), Förderschule mit den Schwerpunkten "Lernen" sowie "Körperliche und Motorische Entwicklung" in Bergen, geführt worden. „Im weitgehend barrierefreien Hauptgebäude der KKS – dabei handelt es sich um das Gebäude der ehemaligen Anne-Frank-Hauptschule – kann ohne große Änderung der Gebäudestruktur eine Außenstelle der PKS errichtet werden“, sagt Toboll. Allerdings seien Kompromisse notwendig, es fehlt zum Beispiel eine Mensa.

Nach Etablierung der Außenstelle ist beabsichtigt, dass die KKS die Außenstelle als zusätzlichen Förderschwerpunkt übernimmt. Aufgrund der auslaufenden Beschulung der Schüler mit dem Förderschwerpunkt "Lernen" stehen der KKS Bergen dann zusätzliche Kapazitäten zur Verfügung. Die Förderschwerpunkte „Körperliche und Motorische Entwicklung“ sowie „Geistige Entwicklung“ sind in vielen Bereichen eng verzahnt, sodass die Kreisverwaltung mit einem reibungslosen Übergang rechnet. Gleichzeitig soll die Pestalozzischule Celle, Förderschule mit dem auslaufenden Schwerpunkt „Lernen“ um den Schwerpunkt „Emotionale und Soziale Entwicklung“ erweitert werden.