Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Mit neuer Himmelsleiter in ungeahnte Höhen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Mit neuer Himmelsleiter in ungeahnte Höhen
20:20 03.08.2018
Bei der Übergabe: (von links) Matthias Winkelmann, Michael Sander, Mark Tranter und Rainer Prokop. Quelle: Tobias Laux
Bergen Stadt

"Die Anschaffung war notwendig", sagt Feuerwehrsprecher Tobias Laux. Denn die veraltete Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bergen sei nicht mehr zeitgemäß gewesen. "Mit der neuen Hubrettungsbühne können wir jetzt auf viele verschiedene Schadenslagen reagieren", sagt Laux. So lassen sich mit dem neuen Fahrzeug Personen aus hohen Gebäuden retten. "Wir können jetzt mit der Bühne bis unters Dachfenster fahren." Außerdem sei es nun möglich, brennende Häuser von erhöhter Position aus zu löschen. Durch die Kranfunktion der Hubrettungsbühne sind auch Einsätze vorstellbar, bei denen man in Eis eingebrochenen Menschen zu Hilfe kommt, erklärt Laux die verschiedenen Szenarien und Einsatzmöglichkeiten.

Die Anschaffung des neuen Fahrzeugs hat sich die Stadt Bergen 630.000 Euro kosten lassen. "Sobald nur ein Menschenleben mit der Hubrettungsbühne gerettet würde, ist sie ihr Geld allemal wert", so Stadtbrandmeister Michael Sander.

Immerhin 180.000 Euro wurden vom Landkreis Celle bezuschusst. Denn die Hubrettungsbühne soll über Bergens Grenzen hinweg im ganzen Nordkreis eingesetzt werden, sagt Laux.

Die flexible Rettungs- und Arbeitshöhe des Fahrzeuges betrage maximal 32 Meter. Die Korblast belaufe sich auf 500 Kilogramm. Außerdem ist die Hubrettungsbühne mit einer Rückfahrkamera, einer 3,5 Tonnen Kranfunktion, Atemschutzgeräten, Schlauchmaterial, einer Tauchleiter und einer Funkfernbedienung ausgestattet.

Bereits im Jahr 2012 wurde die Ersatzbeschaffung für die damals noch aktive Drehleiter bei der Stadt Bergen, aber auch beim Landkreis Celle, durch Ortsbrandmeister Peter Meinecke, beantragt. "Drei Jahre und etliche Besprechungen später, wurde über die kommunale Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft eine europaweite Ausschreibung für eine Hubrettungsbühne für die Ortswehr ausgeschrieben", sagt Laux. Mitte 2016 fiel dann die Entscheidung, einen Hubretter anzuschaffen, der nun zum Einsatz kommt.