Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Moonlight-Shopping belebt Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Moonlight-Shopping belebt Bergen
17:57 09.08.2018
Richtig Andrang gab es an der Kasse im Modehaus Hiestermann. Quelle: Susanne Zaulick
Bergen Stadt

Im Damengeschäft des Modehauses Hiestermann brachte es die Gesamtheit der an der Kasse anstehenden Kunden zeitweise auf eine Länge von rund 20 Metern. „Eigentlich haben wir auch tagsüber Zeit zum Einkaufen, denn wir sind Rentner“, bekennt Ulrich Degner schmunzelnd. Aber wie viele andere auch haben er und seine Frau sich von Gutschein- und Rabattaktionen zum abendlichen Einkauf verführen lassen.

Wesentlich ruhiger geht es in anderen Geschäften zu. Trotzdem sind die Inhaber überzeugt, dass es richtig ist, an diesem Abend die Pforten zu öffnen. „Bei uns geht es auch um Information. Viele gucken schon mal für Weihnachten. Frauen schauen zum Beispiel, um ihren Männern Tipps zu geben, was die sich wünschen könnten…“, erzählt Stefan Will, der in seinem Geschäft Schmuck, Uhren und Küchenaccessoires anbietet.

Auch in der Harburger Straße und Bahnhofstraße haben vereinzelt Geschäfte geöffnet. Ins Gewerbegebiet zum Autohaus Schmidt & Söhne gibt es sogar einen Shuttle-Bus. Dort wird im Rahmen des Moonlight-Shoppings das 50-jährige Bestehen des Autohauses in Bergen gefeiert. Das war Anlass, nicht nur die neuesten, sondern auch historische Modelle zu präsentieren. Im Vorfeld war die älteste Rechnung aus dem Autohaus und das älteste VW-Modell gesucht worden. Auf beide Aufrufe gab es Resonanz: Mario Calafato brachte eine Rechnung über 6522 Mark seines Vaters Wilhelm Lindhorst vom Kauf eines VW-Variant 1969 vorbei. Und der Bergener Bernhard Hohls hatte spontan seinen 60 Jahre alten VW-Käfer aus der Garage geholt, den er Mitte der 90-er Jahre im Autohaus Schmidt & Söhne gekauft hatte. 50 Monate kostenlose Inspektion winken ihm als Belohnung.

Von Susanne Zaulick