Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Parkleitsystem für Bergen gefordert
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Parkleitsystem für Bergen gefordert
04:11 09.02.2018
Von Christopher Menge
Quelle: Friso Gentsch
Bergen Stadt

"Die Stellplatzanlagen an der Celler Straße und Harburger Straße sowie der Bahnhofstraße dienen in erster Linie als Kundenparkplätze, werden aber häufig als Dauerparkplätze von Mitarbeitern oder Mietern belegt", sagt Bergens Ortsbürgermeister Virendra Singh. "Hier besteht dringender Regelungsbedarf." Eine Untersuchung des Büros Lothar Zacharias sei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Auslastung der Parkplätze an diesen Straßen sowie auf dem Friedensplatz bei über 100 Prozent liege; am Stadthaus, der Passage oder am Deichend liege die Auslastung dagegen bei unter 30 Prozent.

"Die Dauerparker sind das Problem", sagt Singh. "Ziel ist es, dass sie auf andere Parkplätze ausweichen." Die Stellplätze im Innenstadt-Kern sollten dann den Besuchern zur Verfügung stehen. "Uns schwebt eine Parkzeit von maximal drei Stunden vor", sagt der Ortsbürgermeister.

Damit auch Ortsfremde die Parkplätze problemlos finden, fordert der Ortsrat außerdem, dass durch die Stadtverwaltung ein Parkleitsystem erarbeitet wird. "Viele Stellplatzmöglichkeiten sind für Ortsunkundige nicht oder kaum sichtbar", sagt Singh. Dabei ermögliche es die Vielzahl der Parkplätze, nahezu jeden Bereich der Innenstadt anzufahren. "Dazu muss die notwendige Orientierung geschaffen werden", so Singh.

Und auch um die praktische Umsetzung hat sich der Ortsrat schon Gedanken gemacht. "Um das Recht durchzusetzen, soll eine Stelle zur Kontrolle dieser Flächen eingerichtet werden", sagt der Ortsbürgermeister. Auch, weil nach wie vor in Bereichen geparkt werde, die ein absolutes Halteverbot ausweisen oder gar nicht erst befahren werden dürfen. Der Ortsrat Bergen beantragt daher, eine Stelle auf 450-Euro-Basis einzurichten, die Verstöße im ruhenden Verkehr, insbesondere beim Parkverhalten erfasst und anzeigt.

Erneut ist ein Wolf bei einem Verkehrsunfall in Niedersachsen getötet worden. Das Tier war nach Polizeiangaben am Mittwochmorgen im Heidekreis auf der Straße zwischen den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen von einem Auto angefahren worden. Die Polizei Soltau vermutet, dass der Wolf sofort starb.

Christian Link 07.11.2018

Vor Kurzem fand im Feuerwehrgerätehaus in Bergen die 44. ordentliche Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Bergen statt. Eröffnet wurde die Versammlung durch den Jugendfeuerwehrwart Waldemar Reck und seine Stellvertreter Katharina Dölle und Dominik Sander. Zunächst begrüßte Reck alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie die zahlreichen Betreuer und einige Eltern der Jugendlichen. Als Vertreter der Stadt Bergen begrüßte er außerdem Frank Juchert, Stadtbrandmeister Michael Sander, Eike Lisch von der Kinderfeuerwehr Wohlde/Bergen, Stadtjugendfeuerwehrwart Frank Kroll sowie den Ortsbrandmeister aus Bergen, Mark Tranter.

06.02.2018

Integrationsprozesse und gesellschaftliches Miteinander zu fördern, ist nur ein Ziel des Pilotprojektes "Bibliothek des Ezidentums", das die Gemeinde der Eziden in Bergen im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ angestoßen hat. Durch beständige Aufklärung und Sensibilisierung wolle man mit diesem Bildungsprojekt einen Beitrag leisten, um jahrhundertelang anhaltende Vorurteile, falsche Bilder und fehlerhafte Informationen über das Ezidentum ein Stück weit auszuräumen, betont Nizam Yavsan, Co-Vorsitzender der "Mala Êzîdiya Bergen".

07.02.2018