Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Prügel-Trio zu Geldstrafen und Sozialarbeit verurteilt
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Prügel-Trio zu Geldstrafen und Sozialarbeit verurteilt
13:04 06.06.2012
Bergen Stadt

Als Grund für die ausgeuferten Streitigkeiten wurde die Ex-Freundin des Geschädigten genannt.

Er habe sich telefonisch mit dem späteren Geschädigten verabredet, um schon länger bestehende Ungereimtheiten zu klären und falsche Behauptungen richtig zu stellen, und zwar „mündlich“, so der Beschuldigte. Deshalb habe er „aus einer Laune heraus“ zwei 19 und 24 Jahre alte Freundinnen angerufen, die zum verabredeten Treffen dazu kamen. Während des eskalierenden Wortgefechts soll das Opfer plötzlich versucht haben, ihn zu schlagen, weshalb er „reflexartig“ reagiert und zur Selbstverteidigung zurückgeschlagen habe, hieß es weiter vom Angeklagten. Schließlich habe er nicht selbst im Krankenhaus landen wollen.

Eine der mitangeklagten Frauen hatte daraufhin eigenen Angaben zufolge mit der Faust auf den Hinterkopf des Geschädigten eingeschlagen, während die Zweite diesen bei seiner Flucht in sein Fahrzeug gehindert haben soll. Hierzu stieß sie nach eigenen Ausführungen die bereits leicht geöffnete Autotür wieder zu, weshalb das Opfer dort eingeklemmt wurde. Schließlich konnte sich der Geschädigte losreißen und mit seinem Pkw flüchten.

Zwar seien alle drei auf ihn losgegangen, schilderte der Geschädigte im Zeugenstand, er habe aber nur „ein bisschen was abgekriegt“. Bis auf etwas Kopfweh und ein paar Kratzer am Rücken sei das Ganze nicht so dramatisch gewesen, hieß es weiter. Schließlich wolle er ja keinen Ärger.

Ärgern dürfte sich jetzt allerdings das angeklagte Prügel-Trio: Zwei der Drei müssen jeweils 1.350 Euro „abdrücken“; die mitverurteilte Heranwachsende muss zur Strafe 60 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Von Anke Prause