Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Situation um Bürgerbus Bergen dramatisch?
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Situation um Bürgerbus Bergen dramatisch?
16:13 03.08.2018
Von Christopher Menge
Etwa 1800 Fahrgäste wurden im vergangenen Jahr mit dem Bürgerbus Bergen befördert. Die Einnahmen reichen noch nicht aus, um die Kosten zu decken. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Bergen Stadt

„Die Situation ist dramatisch“, sagte Patzelt, „der Bürgerbus erwirtschaftet nicht einmal das Benzin, das verfahren wird.“ Er finde den Bürgerbus gut, aber es müsse an den richtigen Stellen gearbeitet werden. „Die Hörigkeit gegenüber Cebus muss aufhören“, so Patzelt. Stefan Dillenz (CDU) entgegnete ihm, dass im vergangenen Jahr 2000 Euro für neue Bremsen und Reifen investiert worden seien – also Kosten in der Größenordnung des Defizits. „Jeder Beginn ist schwierig, aber ich glaube, dass der Bürgerbus da rauskommt“, sagte Dillenz.

Borges hatte schon zu Beginn der Diskussion im Standesamt darauf hingewiesen, dass es immer geheißen habe, dass man die ersten fünf Jahre erstmal überstehen müsse. „Das wurde uns vom Bürgerbus Winsen, an dem wir uns orientiert haben, immer gesagt“, so Borges. Aber: Der Bürgerbus werde in Bergen noch nicht so angenommen wie in anderen Gemeinden. „Die Einnahmen reichen nicht aus“, so Borges, der gerade mit den großen Einkaufszentren in Bergen verhandelt, um direkt auf den Parkplätzen Haltestellen einzurichten.

Sowohl Borges als auch Randolf Horrer (SPD) wiesen auf die Besonderheit Bergens hin, schließlich erstreckt sich das Stadtgebiet über eine Länge von 23 Kilometern. „Das abzudecken, braucht Anlaufzeit“, so Horrer. „Die Einkaufszentren direkt anzufahren, ist ein richtiger Schritt. Und die Steuergelder sind in diesem Fall sehr gut angelegt. Auch Peter Rabe (WG) stimmte für den Zuschuss, unterstrich aber, dass es Ziel sein müsse, dass sich der Bürgerbus selbst trägt. In Richtung Patzelt sagte Borges, dass der Bürgerbus ein Subunternehmer für Cebus sei.

Borges kündigte an, dass der Fahrplan in Zukunft übersichtlicher gestaltet werden soll. Zudem soll es ab März/April donnerstags und samstags eine neue neue Linie von Bergen nach Wietzendorf geben. Die Pläne, bis nach Soltau zu fahren, konnten bisher noch nicht umgesetzt werden, da mit den Inhabern der Konzessionen keine Einigung erzielt werden konnte. In diesem Jahr soll aber das Outletcenter Soltau an vier verkaufsoffenen Sonntagen angesteuert werden.

Einstimmig empfahl der Ausschuss schließlich einen Zuschuss von 1800 Euro für den Bürgerbus Bergen. Schließlich sind alle Befürworter des Vereins.