Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Spiel und Spaß für Jedermann im Sportpark Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Spiel und Spaß für Jedermann im Sportpark Bergen
03:41 28.02.2018
Von Christopher Menge
Beim Sportpark-Festival in Bergen können sich die Besucher am Wochenende unter anderem mal im Karate versuchen. Quelle: Christian Benning
Bergen Stadt

Ihm ist die Mischung aus Angeboten für Jung und Alt sowie Sportlern und Nicht-Sportlern besonders wichtig. Das Sportpark-Festival beginnt daher auch mit Kneipensport – am Freitag wird am 18.30 Uhr beim Doppelkopf- und beim Kniffelturnier um Fleischpreise gespielt. Während dabei der Kopf mehr und weniger raucht, kommen die Gäste der Karate-Schnupperstunde ab 19 Uhr sicherlich ins Schwitzen.

"Schön warm" wird es in der Halle auch am Samstag sein – bei den winterlichen Temperaturen kein unwichtiger Hinweis von Chrischan Benning, der sowohl Samstag als auch Sonntag Essen a la carte anbietet. Für die Kiddi-Tennis-Just4fun-, Moonlight-Tennis- und Moonlight-Squash-Fun-Turniere erhofft er sich aber noch einige Anmeldungen. Insgesamt rechnet er an dem Wochenende mit 1000 Besuchern.

Die meisten werden sicherlich am Sonntag zwischen 11 und 16 Uhr in den Sportpark kommen, wenn das Festival unter dem Motto "Sport – Spiel – Spannung & Kinderzirkus für die ganze Familie steht". An 15 Stationen können sich die Besucher in verschiedenen Sportarten und Geschicklichkeitsangeboten ausprobieren. Wer zielt genauer mit Pfeil und Bogen? Wer kann über das Drahtseil gehen, ohne herunterzufallen und wer gewinnt beim Super-Mikado? Die Fragen werden am Sonntag in Bergen beantwortet.

Und wer sich einfach nur amüsieren möchte, ohne selbst aktiv zu werden, lässt sich einfach von Clown Jan Borius unterhalten.

Ein Bruchteil Mathematik, ein Quäntchen Physik – und sehr viele grüne sowie rote Farbkärtchen: Mehr brauchte es am Mittwochnachmittag im Stadthaus nicht, um den rund 100 Teilnehmern der Berger Kinderakademie zu erklären, wie die genaue Uhrzeit eigentlich zu ihnen nach Hause kommt. „Tickt hier noch alles richtig?“ lautete der Titel der knapp einstündigen Vorlesung, in der Jens Simon von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig den jungen Studenten erklärte, was es mit der Atomuhr auf sich hat – und wie man aus Nullen sowie Einsen sein eigenes „Zeit-Telegramm“ bauen kann.

24.02.2018

Die Schüler der Oberschule Bergen sind seit vergangener Woche zwangsweise Selbstversorger. Durch die Einschränkung des Ganztagsbetriebs haben weniger Lehrer und Schüler die Mensa und den Kiosk genutzt. Für den Caterer, der beide Angebote betreibt, hat sich der Aufwand nicht mehr rentiert, er hat den Vertrag gekündigt – die Schule steht nun ganz ohne Essensausgabe da.

Carsten Richter 16.02.2018

Dieter Sobczak ist in seinem Element. „Schauen Sie mal“, sagt er und öffnet vorsichtig die Klappe der Aufzuchtmaschine, hinter der ein vielstimmiges Piepsen zu hören ist. Er deutet auf die wild durcheinander wuselnden zartgelben Flaumbälle, von denen einige neugierig aus dem beheizten Holzkasten lugen. „Das sind meine Küken – alle vor ein paar Tagen geschlüpft.“

10.02.2018