Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Täter nach Raub ermittelt
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Täter nach Raub ermittelt
14:35 31.08.2018
Quelle: Leineweber Ralf
Bergen

Polizeibeamten aus Bergen gelang jetzt die Aufklärung eines Raubes vom 18. Juni. An diesem Tag war das 16 Jahre alte Opfer gegen 22.40 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Bahnhofstraße unterwegs, als ihn auf Höhe des Hiestermann-Parkplatzes zwei männliche Personen zum Anhalten zwangen. Ein Täter schlug den 16-Jährigen und raubte ihm zwei Gegenstände.

Während der Unbekannte das Opfer schlug, forderte sein Begleiter ihn auf, damit aufzuhören. Eine weitere weibliche Person beobachtete aus sicherer Entfernung die Tat. Nach der Tat ergriffen der Täter sowie die beiden anwesenden Personen die Flucht. Ein hilfsbereiter, zufällig vorbeikommender Passant kümmerte sich um den beraubten Jugendlichen und informierte die Polizei.

Nach den in den vergangenen Wochen durchgeführten intensiven polizeilichen Ermittlungen konnten der 19 Jahre alte Täter sowie die beiden Zeugen ermittelt werden. Die geraubten Sachen erhielt das Opfer zurück.

Von Polizeiinspektion Celle

Bergen Stadt Verkauf der Briten-Häuser - Rüge von der Kommunalaufsicht

Die Kommunalaufsicht des Landkreises Celle hat in einem Schreiben an Rainer Prokop festgestellt, dass beim Verkauf der Briten-Häuser nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Christopher Menge 28.08.2018

Zum ersten Mal hat die Stadt Bergen einen Tag der Vereine ausgerichtet. Teilnehmer und Besucher waren begeistert.

26.08.2018

Zwölf Ortsfeuerwehren stehen in der Stadt Bergen im Notfall bereit, um einen Brand zu löschen oder eine verletzte Person aus einem Auto zu befreien. Am Engagement der Feuerwehrleute fehlt es nicht, wohl aber an den nötigen Strukturen. Das hat der 2017 verabschiedete Feuerwehrbedarfsplan eindeutig festgestellt. Der Feuerschutzausschuss der Stadt Bergen hat nun am Donnerstag den Startschuss für die Umsetzung gegeben. Los gehen soll es am Standort in Offen. Zudem stehen die Feuerwehrhäuser in Nindorf und Wardböhmen ganz oben auf der Prioritätenliste.

Christopher Menge 18.08.2018