Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt "Unterwegs mit David" begeistert Zuschauer
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt "Unterwegs mit David" begeistert Zuschauer
13:44 18.09.2018
In der Berger St.-Lamberti-Kirche wurde das Kindermusical "Unterwegs mit David" aufgeführt. Quelle: Oliver Knoblich
Bergen

BERGEN. „Dass schon wieder so viele Zuschauer da sind“, freute sich Kantorin Angela Morgenroth, „das ist wirklich toll.“ Am Sonntagabend hatten der Spatzenchor, der Lerchenchor und die „Lamberteenies“ der St.-Lamberti-Kirchengemeinde Bergen zur Aufführung ihres traditionellen Kindermusicals eingeladen. In der Kirche am Friedensplatz stand diesmal „Unterwegs mit David“ von Michael Benedict Bender und Ingo Bredenbach auf dem Programm – für instrumentale Begleitung sorgte Kristina Vogelsang an der Querflöte.

Unter Morgenroths Leitung hatten die drei Kinderchöre bereits seit Februar mit Feuereifer geprobt, um die Abenteuer von David, der den starken Riesen Goliath nur mit einer Steinschleuder besiegte, pünktlich zum Herbstbeginn auf die Bühne zu bringen. „Wie zaubert man einen Riesen in die Kirche?“, machte die Kantorin der St. Lamberti-Gemeinde noch vor Beginn des schwungvollen Musicals neugierig auf das gut 60-minütige Programm. „Lassen Sie sich überraschen.“

Nach dem Luther-Musical im vergangenen Jahr nahmen sich die Chorkinder am Sonntag nun der spannenden Geschichte um David und König Saul an. In verschiedenen Momentaufnahmen erzählte „Unterwegs mit David“ vom zweiten König Israels: Ein Kind noch und schon zum König bestimmt; musikalisch so begabt, dass er es zum königlichen Musiktherapeuten bringt; nur ein Halbwüchsiger, der trotzdem mit dem Riesen Goliath fertig wird; schließlich Räuberhauptmann wider Willen und am Schluss zum König der Israeliten gesalbt.

Die packenden Geschichten wurden allerdings nicht als Bibeltext vorgetragen, sondern in Alltagssprache szenisch dargestellt. Fetzige Melodien wechselten mit besinnlichen Liedern und rundeten das Kindermusical in der St. Lamberti-Kirche ab. Natürlich wurde auch das Geheimnis um den Riesen in der Kirche gelüftet: Hier hatte man die Darstellerin kurzerhand auf Plateau-Schuhe gestellt.

Gemeindemitglied Klaus Stapel war eigens gekommen, um Enkelin Paula Thiel auf der Bühne zu sehen. „Hervorragend“, fand er, „der Gesang war toll, und auch die erzählerischen Szenen waren gut gemacht.“ Kantorin Angela Morgenroth zeigte sich nach der gelungenen Aufführung von Spatzenchor, Lerchenchor und „Lamberteenies“ ebenfalls zufrieden. „Das haben sie gut gemacht“, lobte sie.

Von Christina Matthies

Bergen Stadt Rettungsdienst-Pläne - "Nicht tragbar für Bergen"

Der Widerstand kommt spät, aber geballt: Der Berger Stadtrat hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig eine Resolution zur rettungsdienstlichen Versorgung im Nordkreis verabschiedet.

Christopher Menge 15.09.2018

Der Kulturkreis Bergen setzt in der neuen Saison nicht nur auf bewährte Klassiker.

14.09.2018

Landschaftsarchitekt Michael Neumann hat in der jüngsten Sitzung des Berger Ortsrates und des Ausschusses für Stadtentwicklung seine Pläne für die freie Fläche an der Danziger Straße vorgestellt.

Christopher Menge 13.09.2018