Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Verhaltenes Moonlight-Shopping
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Verhaltenes Moonlight-Shopping
16:55 03.06.2012
Nur wenige Menschen waren auf Bergens Flaniermeile zu sehen. Quelle: Udo Genth
Bergen Stadt

Andererseits war unübersehbar, dass sich diesmal deutlich weniger Unternehmen an der abendlichen Aktion beteiligten. "Leider haben nicht alle Geschäfte geöffnet", bedauerte Hans-Heinrich Koscielny, und seine Frau Ilse-Marie meinte: "Ich hätte gern noch in mehr Geschäfte geguckt."

"Es fehlen einfach die Attraktionen" meinte eine Verkäuferin. Sie stand mit ihrer Kollegin lange Zeit allein in einem Laden. Unternehmen, in denen kleine Anreize geboten wurden, konnten sich über mehr Aufmerksamkeit freuen. So war das Bekleidungsgeschäft Hiestermann gut besucht. "Ich bin hier, weil es als Sonderangebot drei T-Shirts für den Preis von zweien gibt", sagte Sandra Gralher aus Katensen. Vor dem Schuhhaus Friedrichs war ein Grillstand aufgebaut, der sich als Anziehungspunkt erwies. Bei Zweirad Eilmes in der Bahnhofstraße gab es Knabbereien und Rotwein.

Helmut Friedrichs vom Schuhhaus Friedrichs bezeichnete den Kundenzuspruch als "gut", jedoch sei gegenüber früheren Moonlight-Aktionen das Tagesgeschäft besser gewesen. Er bedauerte, dass nur ein geringer Teil der Geschäfte im Stadtkern "Flagge gezeigt" hatte. Hermann Hiestermann, der Vorsitzende des veranstaltenden Gewerbevereins, zog am Wochenende ein gemischtes Fazit: "Wir haben in unserem Geschäft bis 22 Uhr durchgehend Frequenz gehabt. Wir sind aber nicht ganz glücklich, weil draußen nicht so viele Menschen unterwegs waren", sagte er.

Von Udo Genth