Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Bergen Stadt Weihnachtlicher Festgesang in Bergen
Celler Land Bergen und Lohheide Bergen Stadt Weihnachtlicher Festgesang in Bergen
18:14 02.01.2014
Die vom Gemischten Chor Bergen und dem Männergesangverein, begleitet durch das - Celler Kammerorchester, vorgetragenen Sätze aus der Weihnachtskantate von - Gerhard Rabe waren ohne Zweifel die musikalischen Glanzlichter des Konzertes. Quelle: Susanne Zaulick
Bergen Stadt

Weihnachtslieder, in bekannten und weniger bekannten Bearbeitungen vorgetragen, das gemeinsame Singen der Chöre mit dem Publikum, aber auch die größeren weihnachtlichen Werke wie die Weihnachtskantate des zeitgenössischen Komponisten Gerhard Rabe oder Stücke aus dem Krippenspiel von Gerd-Peter Münter, die von jungen Sängern des Kinderchores St. Lamberti vorgetragen wurden, bildeten eine schöne Mischung, bei der für jeden etwas dabei war.

Während der Männergesangverein unter Leitung von Helmut Floßdorf mit seinen akkuraten Gesangsvorträgen die traditionell gesinnten Zuhörer erfreute, sorgte der Kinderchor der St. Lamberti Kirche, begleitet von Chorleiterin Angela Morgenroth am E-Piano, für mitreißenden Groove beim „O du fröhliche“.

Die Streicher- und Flötenklänge des Celler Kammerorchesters verliehen der Weihnachtskantate und dem gemeinsamen Singen ein stimmungsvolles Fundament. Die Stücke, die die Instrumentalisten alleine vortrugen – eine Sarabande aus dem Konzert für Oboe in g-moll von Händel und zwei Sätze aus dem Concerto pastorale des relativ unbekannten Barock-Komponisten Johann Melchior Molter – wirkten eher als zurückhaltende Zwischenspiele, die ebenso wie die Weihnachtslieder den Rahmen bildeten für den klaren Höhepunkt des Konzertes: das „Nun freut euch Erd‘ und Himmelszelt“ aus der Weihnachtskantate von Gerhard Rabe. Hier boten Sänger und Instrumentalisten unter der Gesamtleitung von Jutta Fette-Floßdorf einen wirklich weihnachtlichen Festgesang.

Von Susanne Zaulick