Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lohheide Kinderbus in Lohheide übergeben
Celler Land Bergen und Lohheide Lohheide Kinderbus in Lohheide übergeben
15:38 20.04.2018
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Lohheide

Von CZ

Am 21. April 1945 entstand in einer Waisenbaracke ein Lied, mit dem die Kinder, die die Qualen im Konzentrationslager Bergen-Belsen überlebt hatten, ihren Rettern dankten. „Hoch sollen sie leben, die Engländer“, heißt es in dem Musikstück, das nur sechs Tage nach der Befreiung des Lagers durch britischen Truppen aufgenommen wurde. Hetty Esther Verolme war eines der singenden Kinder, das die Engländer vor ihren Peinigern und dem sicher scheinenden Tod retteten. Am Sonntag kam sie zusammen mit 30 weiteren Überlebenden an den Ort zurück, an dem mindestens 600 Kinder starben. „Es waren die am meisten wehrlosen Opfer“, sagte der Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten Jens-Christian Wagner am Sonntag am 73. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Christopher Menge 15.04.2018

„Man muss sich schon ein Limit setzen“, sagt Ferdinand Bruns und lacht. „Gerade wenn man zuhause ein Album hat, dem nur noch eine Marke fehlt. Wenn die dann zum Ausruf kommt, da packt einen das Jagdfieber – und ohne Limit wäre man verloren.“ Der Celler ist Mitglied im Bergen Trination Philateliclub, der an diesem Sonntagnachmittag zu seiner 80. Briefmarken- und Münzauktion in das Sportheim Hasselhorst eingeladen hat. „Die Briefmarkensammler werden leider immer weniger“, bedauert er. „Schade, denn bei diesem Hobby kann man eine Menge lernen.“

11.04.2018

Mit einer Ausstellung, die am Sonntag eröffnet wird, dokumentiert die Gedenkstaette Bergen-Belsen erstmals umfassend das Schicksal von Kindern im KZ. Zur Eröffnung werden rund 20 Zeitzeugen erwartet, die als Kinder das KZ überlebten.

11.04.2018