Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Auch optisch das Miteinander in Dalle stärken
Celler Land Eschede Auch optisch das Miteinander in Dalle stärken
19:06 21.10.2016
Trockenen Fußes gelangen die Bewohner nun über den frisch angelegten Weg zu ihrer neuen Sitzbank. Diese hat Thomas Preuhs (Fünfter von links), Inhaber von Möbel Wallach, an Friedrich Busch (Dritter von links) übergeben.  Quelle: Oliver Knoblich
Dalle

Damit sich die Bewohner auch so richtig wohlfühlen, war es für Friedrich Busch eine besondere Herzensangelegenheit, eine Ruhezone zu schaffen. Diese soll dem sozialen Austausch, aber auch der Freizeitgestaltung dienen. „Von den Bewohnern wird der Platz sehr gut angenommen, trotz der zunehmenden Kälte“, freut sich der Daller. Enthusiastisch blickt Busch auf den Sommer, wenn die große Linde Schatten spendet. Doch mit der neuen Ruhezone ist es in Dalle noch längst nicht getan.

„Der bisherige Schotterweg war katastrophal und ständig unter Wasser. Nun sind die drei Wohnhäuser durch einen gepflasterten Weg miteinander verbunden. Die Kosten in Höhe von 50.000 Euro sind für unseren kleinen Verein schon eine immense Investition“, erläutert Busch. Jetzt können sich die Bewohner trockenen Fußes gegenseitig besuchen und in den Garten gelangen, freut sich der Vorsitzende. Doch auch der Sicherheitsaspekt steht für ihn im Vordergrund. Durch die Bauarbeiten wurde nämlich ein Wendehammer entfernt, so sei der Autoverkehr beschränkt worden. Letztendlich sei durch die räumliche Verbindung das lebendige Miteinander noch weiter in den Mittelpunkt gerückt. Jetzt sei die Einrichtung auch optisch als eine große Einheit wahrnehmbar, betont Busch. Die Maßnahmen seien zum Teil aus Spenden und aus Zuschüssen des Landessozialamtes realisiert worden.