Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Außergewöhnliche Ortsführung durch Eschede geplant
Celler Land Eschede Außergewöhnliche Ortsführung durch Eschede geplant
18:08 18.09.2017
Eschede

"Das Konzept ist komplett fertig", sagt Alius. Der Gründer der Bürgerinitiative "Unser Eschede" möchte eine Veranstaltung von Bürgern für Bürger auf die Beine stellen. Einige Escheder haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Die geschichtlichen Informationen der verschiedenen Anlaufstellen sollen von verkleideten Akteuren vermittelt werden. Geplant ist, dass unter anderem ein Müller, ein Lehrer, ein Kaufmann und ein Wirt auftreten. Im Dichterviertel wird eine Lesung stattfinden.

Der Abschluss soll auf dem Schulhof der ehemaligen Oberschule stattfinden. "Am liebsten mit Bühne und einem Musikact", sagt Alius. Ob dieser Höhepunkt allerdings umgesetzt werden kann, hängt vom Budget ab. Rund 7000 Euro benötigt der 36-Jährige für seinen Plan. Zurzeit sucht er Sponsoren. Die Sparkasse Celle hat Mittel zugesagt, und mit weiteren Firmen ist Alius im Gespräch.

Um Geld zu sammeln, zeigt der Escheder vollen Einsatz. Am 14. Oktober tritt er beim "Megamarsch" in Frankfurt an. Bei dem Sportevent geht es darum, in 24 Stunden 100 Kilometer zu marschieren. "Für mich ist es ein Ansporn zu sagen: Ich laufe für Eschede", sagt Alius. "Außerdem möchte ich es für die Firmen interessanter machen, uns zu unterstützen." Sponsoren sollen ermutigt werden, für jeden von Alius gelaufenen Kilometer einen gewissen Betrag für die außergewöhnliche Ortsführung beizusteuern. Alius ist angesichts der langen Strecke motiviert: "Ich bin ehrgeizig, ich ziehe das Ding durch."

Genau so ehrgeizig verfolgt er auch das Projekt der Ortsführung. "Es wird auf jeden Fall an dem Tag etwas stattfinden", sagt Alius mit Blick auf den letzten Samstag im November. Wie groß die Veranstaltung letztlich ausfällt, hängt zum Großteil von der Gunst der Sponsoren ab – und von seinem eigenen sportlichen Einsatz. Doch Alius ist überzeugt, dass sich die Mühe lohnt: "Wir haben schöne Ecken in Eschede. Diese Orte waren mal Treffpunkte, und wir wollen sie ein Stück weit aus der Versenkung holen."

Von Amelie Thiemann