Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede B 191: Escheder sehnen Ende der Sperrung herbei
Celler Land Eschede B 191: Escheder sehnen Ende der Sperrung herbei
19:23 22.06.2018
Von Carsten Richter
Eschede

"Die Stimmung in der Gemeinde ist gedrückt", sagt Bürgermeister Günter Berg. Betroffen von den Unannehmlichkeiten ist unter anderem die Bäckerei Bogner an der Celler Straße in Eschede. Der Betrieb lebt vom Durchgangsverkehr. "Uns fehlen deshalb etwa ein Drittel Kunden", sagt Inhaber Wilhelm Bogner. Entsprechend rückläufig sei der Umsatz. Die Folge: Samstags hat die Bäckerei derzeit nur bis 13 Uhr geöffnet. Wochentags stehe nur eine Verkäuferin hinterm Tresen, ergänzt Bogner. "Mit jedem Tag sehnen wir das Ende der Sperrung mehr herbei."

Die Arbeiten an der B191 haben auch Auswirkungen auf zwei weitere Baustellen. Wie gestern vermeldet, sollten ab Montag die Ortsdurchfahrt Lutterloh und in Baven die K81 vom Abzweig L240 bis zum Kreisel gesperrt werden. Nun teilte der Landkreis mit, dass am Montag und Dienstag der Verkehr mit einer Ampelschaltung an beiden Baustellen vorbeigeführt werde. Erst Mittwoch müssten beide Baustellen "aus Sicherheitsgründen" für den Verkehr gesperrt werden.

Seit Montag ging nichts mehr in Marwede – kein Telefon, kein Internet. So schildert es der frühere Ortsvorsteher Kurt Kipka der CZ. Weiteres Problem: Der Handy-Empfang ist in dem 150-Seelen-Dorf ohnehin Mangelware. "Zum Telefonieren mussten wir bis nach Endeholz fahren", sagt Kipka.

Carsten Richter 22.06.2018

Wer in Dalle wohnt, braucht viel Zeit und Geduld oder einen Geländewagen. Denn der 144-Seelen-Ort ist genauso wie das benachbarte Lohe (31 Einwohner) noch bis Monatsende von der übrigen Gemeinde Eschede weitgehend abgeschnitten.

Christian Link 14.06.2018

Durch die Albert-König-Straße in Eschede fahren jeden Tag zahlreiche Lkw, Autos und Traktoren – und machen dabei ziemlich viel Krach. Einige Anwohner haben davon die Nase voll und fordern endlich eine Tempo-30-Zone. -

12.06.2018