Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Brandanschlag bei Eschede behindert Bahnverkehr
Celler Land Eschede Brandanschlag bei Eschede behindert Bahnverkehr
19:14 19.03.2018
Von Christian Link
Quelle: Christian Link
Eschede

Für ihre Sabotage hatten sich die Unbekannten einen menschenverlassenen Ort mitten im Wald zwischen Eschede und Garßen ausgesucht – etwa 1,5 Kilometer südwestlich der Gedenkstätte für das ICE-Unglück von 1998.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf einige tausend Euro. Die durch den Brandanschlag verursachte Signalstörung bremste bis zum Nachmittag den gesamten Personen- und Güterverkehr auf der Strecke aus. Die Züge konnten lange Zeit nur mit Schrittgeschwindigkeit die betroffenen Stelle passieren, was teilweise zu Verspätungen von bis zu 40 Minuten führte.

Die Polizei Celle hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Brandstiftung und gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr aufgenommen. Sollten die Täter erwischt und überführt werden, droht ihnen damit im schlimmsten Fall eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren. Hinweise nimmt Polizeiinspektion Celle unter Telefon (05141) 277215 entgegen.

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Habighorst waren zahlreiche Mitglieder gefolgt. Darunter waren die amtliche Majestät Marc Septinus und fünf neue Mitglieder, die den anderen Schützen vorgestellt wurden.

08.03.2018

Ob friesisch herb, kräftig und malzaromatisch oder spritzig und mild: Das Bier ist für viele auf Feiern, in der Bar oder zu Hause gemütlich auf der Couch kaum wegzudenken. Auch die Landwirte haben ihre Freude an dem beliebten Getränk.

Audrey-Lynn Struck 02.03.2018

Die Ratsmitglieder Uwe Diederichs (Grüne) und Peter Schaper (FDP) bilden im Escheder Rat die Gruppe "Bündnis 90/Die Grünen/FDP". Das hat auch Auswirkungen auf den Verwaltungsausschuss sowie die Ausschüsse.

Audrey-Lynn Struck 02.03.2018