Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Drei-Dörfer-Turnier in Scharnhorst: Nachbarn werden zu Rivalen
Celler Land Eschede Drei-Dörfer-Turnier in Scharnhorst: Nachbarn werden zu Rivalen
12:55 28.05.2018
Von Christian Link
Quelle: Christian Link
Scharnhorst

Von der letzten Auflage des Wettbewerbs ist nicht mehr viel bekannt – nur an das große Suppen-Desaster von 1987 erinnern sich die Veranstalterinnen von damals noch, als ein riesiger Pott Erbensuppe umkippte. Immerhin: Im Archiv des Schützenvereins Scharnhorst finden sich noch der Ablauf des damaligen Dörferturniers sowie eine Preisliste. 50 Pfennig kostete damals der Kaffee und auch der Kuchen. Die Erbensuppe 3 DM – sofern sie denn noch verfügbar war.

"Jeder Ort hatte seine eigenen Vorlieben bei den Disziplinen, der 3000-Meter-Lauf war aber immer dabei", erinnert sich Angelika Wermter. Kuriose Sportarten hätten das Dörferturnier schon immer ausgemacht. Einmal habe es sogar einen Triathlon gegeben – zum Freibad in Eschede. Auch einen Teebeutelweitwurf habe es gegeben. Wermter: "Die ganz Erfinderischen haben den Beutel vor dem Wurf nass gemacht, indem sie ihn in den Mund gesteckt haben."

Teebeutel fliegen diesmal nicht, dafür Gummistiefel. Am weitesten schleudert Florian Marwede das Wurfgerät und gewinnt die Disziplin für Endeholz. Drei Punkte gibt es für den Sieg, zwei Punkte für den zweiten Platz und einen Punkt für den Dritten. "Ich habe mich gestern in Eversen extra auswechseln lassen, damit ich hier die anderen Kuhkäffer deklassieren kann", sagt Marwede und lacht. Denn die Rivalität ist nur gespielt. Auf dem Scharnhorster Sportplatz herrscht beste Harmonie zwischen den Dörfern. Der 33-Jährige ist das beste Beispiel dafür. Schließlich kommt er aus Endeholz, heißt wie das Nachbardorf und ist amtierender Vize-Schützenkönig in Scharnhorst.

"Das Leben ist so schnelllebig geworden. Wir wollen, dass die Vereine und Verbände wieder näher zusammmenrücken", erläutert Henning Marwede vom Schützenverein Scharnhorst das Ziel des Turniers. Marwede: "Es ist einfach just for fun. Grundgedanke ist, dass jeder mitmachen kann."

Sieger des nachbarschaftlichen Kräftemessens wird schließlich Endeholz mit 32 Punkten vor Scharnhorst (26) und Marwede (20). Die Gewinner aus dem 170-Seelen-Ort werden im kommenden Jahr die Gastgeber der nächsten Auflage des Drei-Dörfer-Turniers sein. "Es war eine fantastische Veranstaltung, die mit dem Tauziehen einen Super-Abschluss hatte. Wir müssen jetzt einfach weitermachen", sagt später Punkterichter Jürgen Dräger. Im Prinzip soll die Veranstaltung bleiben, wie sie ist. Nur eine Sache ist 2019 ungewiss. Dräger: "Das schöne Wetter kann man leider nicht planen."

Zwei Tage vor Heiligabend hatten Uta und Bernd Kruse aus Eschede durch ein Feuer alles verloren. In der Nacht hatte ein Brand ihr Haus völlig zerstört. Das Gebäude, Möbel, Bekleidung, Wertgegenstände, wichtige Papiere und Erinnerungsstücke – alles war weg.

18.05.2018

Sabrina Wind kommt nicht mehr zur Ruhe. Nachts leidet sie unter Schlafstörungen, am Tage kann sie nicht entspannen – aus Angst vor Muhsin (Name geändert). Der Flüchtling aus dem Sudan sorgt seit mittlerweile mehr als anderthalb Jahren für Unruhe in der Nachbarschaft an der Rebberlaher Straße in Eschede. Er ist aggressiv, schreit, hat Wind getreten und ihr sogar mit Mord gedroht. "Er kam auch schon mit einem Messer aus dem Haus", erzählt die Anwohnerin.

Carsten Richter 11.05.2018

Die Servicequalität bleibt unverändert, aber optisch soll alles viel schöner werden: So lässt sich das Vorhaben der Sparkasse Celle für den Neubau der Geschäftsstelle in Eschede zusammenfassen. Am Dienstagabend haben Sparkassen-Vorstand Patrick Kuchelmeister und Geschäftsstellenleiter Kai Niemann den aktuellen Planungsstand im Ortsrat vorgestellt.

Carsten Richter 09.05.2018