Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Escheder Trio 3rd Grade Burn feiern Debütalbum
Celler Land Eschede Escheder Trio 3rd Grade Burn feiern Debütalbum
16:48 04.10.2017
Die Escheder Band 3rd Grade Burn haben 14 eigene Songs auf ihrem Debütalbum "Welcome to my Wasteland" veröffentlicht. Das wollen die Bandmitglieder Falk Thiedemann, Daniel Stallauke und Gregor Heise (von links) am Samstag feiern. Quelle: Michael Schäfer
Scharnhorst

"Das ist unser Herzensprojekt", sagt Schlagzeuger Heise über das Debüt. Der Hermannsburger spielt erst seit rund zwei Jahren für die Escheder Band. Doch mit Heises Einstieg habe 3rd Grade Burn erstmals Struktur bekommen, sagt Stallauke rückblickend. "Vorher hatte das kein Hand und Fuß", stellt der Sänger und Gitarrist heraus. "Mit Gregor haben wir uns neu gegründet. Wir haben geprobt und es hat echt gepasst."

Geprobt wird regelmäßig. Einmal pro Woche kommen sie in der Scheune in Scharnhorst zusammen, für drei bis vier Stunden konzentrieren sie sich dann nur auf die Musik. Ihren Sound bezeichnen die Jungs als eine Mischung aus Nu, Groove und Heavy Metal. "Unsere Musik ist eine Hommage an die 90er Jahre und die Millenium-Zeit", erläutert Bassist Thiedemann.

Nach einem Dreivierteljahr standen die ersten 14 Songs und für die Band war klar: "Die lohnt es sich, aufzunehmen." Also ging es für 3rd Grade Burn ins Tonstudio, anschließend schickten sie das Werk an drei Plattenfirmen. Zwei zeigten Interesse und wollten das Trio unter Vertrag nehmen. Die Wahl fiel auf das Label 7Hard. "Eine tolle Truppe", lobt Stallauke die Zusammenarbeit. Mit dem eigenen Plattenvertrag geht für das Trio ein Traum in Erfüllung. "Da kann man stolz drauf sein", sagt Stallauke. Reich werden die drei Bandmitglieder wohl nicht mit ihrem Album, doch darum geht es ihnen gar nicht. "Mit Musik kann man kein Geld mehr verdienen", sagt Thiedemann nüchtern. "Die Plattenfirma finanziert unser Hobby."

"Welcome to my Wasteland" sei sowohl für die Band als auch für die Zuhörer eine "Frustbewältigung im Kopf", beschreibt Thiedemann. "Das Album ist das Spiegelbild eines zornigen Menschen. Es geht um den innerlichen Konflikt." Auf erhobene Zeigefinger verzichtet die Band in ihren Songs.

"Das Coolste ist es, live zu spielen", beschreibt Stallauke seine Motivation. "Es macht mega viel Spaß, mal völlig durchzudrehen und zu sehen, wie die Leute darauf abfeiern." Genau dazu lädt 3rd Grade Burn zur Record-Release-Show ein. Unterstützung bekommen die Jungs von Volter aus Hannover und von Days of Grace aus Halle. "Wir haben uns um gute Bands bemüht, die wir selber gerne hören", sagt Thiedemann. Um möglichst viele Musikfans schon zu Beginn der Show ins Scharnhorster Gasthaus Zur Post zu locken, gibt die Band 50 Liter Freibier aus. Das Album kann zu einem günstigeren Preis erworben werden.

Wenn sie keine Musik machen, gehen die drei ganz bodenständigen Berufen nach. Stallauke und Thiedemann sind Postboten, Heise arbeitet als Schornsteinfeger. "Das kann ja nur Glück bringen", sagt Thiedemann augenzwinkernd.

Info

3rd Grade Burn lädt am Samstag, 7. Oktober, zur Record-Release-Show ins Gasthaus Zur Post in Scharnhorst ein. Unterstützung bekommt das Trio von den Bands Volter und Days of Grace. Einlass ist ab 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Weitere Infos im Internet unter www.3rdgradeburn.com.

Von Amelie Thiemann