Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Fotofallen-Bild beweist: Wolfspaar bei Eschede
Celler Land Eschede Fotofallen-Bild beweist: Wolfspaar bei Eschede
17:59 04.02.2014
Am Montagmorgen tappten die beiden Wölfe bei Eschede in die Fotofalle, die drei Tage zuvor postiert worden war. Quelle: Helge John
Eschede

Britta Habbe, Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft Niedersachsen, geht davon aus, dass es sich um ein Paar handelt, um einen Rüden und eine Fähe. "Wir können nicht hundertprozentig sicher sein, dass es ein Paar ist. Aber dass es Geschwister sind, ist eher unwahrscheinlich." Neben den Rudeln auf den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen sowie im Wendland beherbergt Eschede damit das vierte Paar. Ob die Wölfe bei Eschede bleiben, ist offen, ebenso, ob sich im Frühjahr Nachwuchs einstellt.

Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel hat unterdessen in der vergangenen Woche in der Antwort auf mündliche Anfragen zum Wolfsmanagement im Land auf die Fürsorgepflicht von Nutztierhaltern für ihre Tiere hingewiesen. Allerdings lasse das Land die Halter nicht im Stich, wenn ein Wolfsriss vermutet wird. Neben bereits praktizierten Soforthilfen beabsichtigt die Landesregierung die Anschaffung von wolfsicheren Zäunen und Herdenschutzhunden in Wolfsgebieten zu unterstützen.

Der Minister kündigte an, die Besetzung des Arbeitskreises Wolf neu zu gestalten, um die Verbände noch besser zu beteiligen. Auch sollten die Arbeitsabläufe verbessert werden, um Wolfsrisse schneller festzustellen und die Billigkeitsleistung rascher auszahlen zu können. Zudem soll in diesem Jahr das Wolfskonzept fortgeschrieben und an die neuen Erfordernisse, die aus der Etablierung des Wolfes in der Kulturlandschaft resultieren, angepasst werden. Geplant sei auch, das Thema Wolf und die Problematik der Nutztierrisse für die Bevölkerung transparent zu machen und die Öffentlichkeitsarbeit zum Abbau von Ängsten innerhalb der Bevölkerung zu verstärken.

Von Joachim Gries