Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Friedlicher Protest gegen Nazi-Treffen in Eschede
Celler Land Eschede Friedlicher Protest gegen Nazi-Treffen in Eschede
17:42 25.09.2016
Von Simon Ziegler
Eschede

Zu der Gegendemo aufgerufen hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund und das "Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus". Vertreter der Partei Die Linke, der Antifa, des Netzwerkes Südheide, des Arbeitskreises für Demokratie und Menschenrechte in Eschede sowie Privatpersonen hatten sich zur Auftaktkundgebung am Gedenkstein für Peter Deutschmann versammelt.

"Wir demonstrieren gegen die sogenannten Brauchtumsfeiern bei Joachim Nahtz. Sie dienen der ideologischen Schulung, der Selbstlegitimation und der Netzwerkbildung, und sie bereiten den Boden für ein gesellschaftliches Klima der zunehmenden Feindlichkeit gegenüber vermeintlich Fremden", erklärte Kerstin Dieckmann vom Celler Forum. "Wir geben nicht auf, das ist gelebter Anti-Rassismus", sagte Raili Preuß. Er wolle dem braunen Pack keine Möglichkeit geben, sich noch weiter auszubreiten, sagte Karl-Heinz Hufenbach, warum er an der Demo teilnahm.

Die Demonstranten zogen über die Albert-König-Straße und die Bahnhofstraße zur Kreuzung Hermannsburger Straße/Im Dornbusch, wo eine weitere Kundgebung mit verschiedenen Redebeiträgen stattfand. Laut Polizei blieb die Veranstaltung jederzeit friedlich.