Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Habighorster Schützen nehmen Unterfinanzierung ins Visier
Celler Land Eschede Habighorster Schützen nehmen Unterfinanzierung ins Visier
13:57 08.04.2013
Habighorst

Erfreulicherweise konnten auch neue Vereinsmitglieder bekanntgegeben werden. Die Mitgliederzahl, insgesamt 178, ist somit stabil geblieben. Der Protokollvortrag vom Jahr 2012 ergab keine Beanstandungen. Es erfolgten die Jahresberichte, wobei der Vorsitzende besonders den Einsatz des erweiterten Vorstandes, sowie die Helfer im Schießbetrieb, als auch bei den Zusatzveranstaltungen besonders hervorhob. Ohne sie wäre die gesamte wirtschaftliche Situation mit Sicherheit nicht zu erreichen gewesen. Ein leicht rückläufiger Trend ist leider im Rahmen aller Veranstaltungen festzustellen. Der Schießbetrieb hat sich stabilisiert, die Rundenwettkämpfe waren erfolgreich. Der Schießmeister stellte dieses in seinem Bericht ebenfalls heraus. Er forderte die Mitglieder auf, sich mehr an den angebotenen Schießtagen zu beteiligen.

Es folgten die Berichte der Damengruppe sowie der Jugendleitung über ihre erfolgreiche Arbeit. Besonderes Augenmerk wurde dem Kassenbericht gewidmet, schließlich standen die Beitragsangelegenheiten auf der Tagesordnung.

Erstmals seit Jahren musste in geringem Maße auf Rücklagen zurückgegriffen werden. Dieses war den hohen Betriebskosten sowie Investitionen und den Abgaben an die übergeordneten Verbände geschuldet. Die Kassenprüfer haben den beiden Kassierern eine fehlerfreie und korrekte Buchführung sowie den lückenlosen Geldnachweis bestätigt und die Entlastung des Vorstandes beantragt. Diesem wurde einstimmig stattgegeben.

Die Finanzen scheinen gesund, sind aber im jährlichen Beitragsaufkommen zu gering. Es reicht nicht aus, den laufenden Betrieb damit abzudecken. Der Vorstand hat auf diese Unterdeckung bereits 2009 im Rahmen der damaligen Beitragsanpassung hingewiesen. Dem wurde leider nicht gefolgt. Beim nächsten Tagesordnungspunkt wurde deutlich vom Vorsitzenden sowie dem Kassierer auf diese Problematik hingewiesen und der Vorschlag eingebracht den Beitrag pro Erwachsenen und Jahr soweit anzuheben, dass man auch in den Genuss der Sportförderung kommt.

Dieser Vorschlag wurde grundsätzlich angenommen. Im Rahmen der Versammlungsdiskussion wurde an die Mitglieder jedoch herangetragen, gleich noch etwas aufzustocken, um für die Zukunft auf der sicheren Seite zu sein. Es folgte eine lebhafte, kontroverse Diskussion, welche mit deutlicher Mehrheit für den Versammlungsvorschlag endete. Die Versammlungsleitung bedankte sich für die aktive Mitarbeit in diesem Punkt. Im Rahmen der allgemeinen Angelegenheiten, wurde für die Unterstützung der Jugendleitung sowie die Betreuung das Ganztagsschulangebot geworben. Wolfgang Jahnke

Von Cellesche Zeitung