Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Habighorster Vereine werben neue Mitglieder
Celler Land Eschede Habighorster Vereine werben neue Mitglieder
21:03 11.06.2017
Habighorst

Mia hat eindeutig akrobatisches Talent: Die Zehnjährige balanciert geschickt auf dem Rücken des Holzpferdes, beugt sich vornüber und geht in den Handstand. Sie demonstriert gerade, welche Kunststücke man beim Voltigieren machen kann, wenn man schon ein bisschen geübter ist. „Ich trainiere, seit ich fünf Jahre alt bin“, erzählt sie. „Mit den Pferden zu arbeiten, das macht mir richtig viel Spaß.“

Mia ist Mitglied bei der Pferdesportgemeinschaft Rittergut, die sich am Wochenende beim „Tag der Habighorster Vereine“ auf dem Grethehof präsentierte. „Die rückläufigen Einwohnerzahlen in unserer Gemeinde machen sich leider auch bei den Mitgliedszahlen der örtlichen Vereine bemerkbar“, sagt Marc Dornbusch, stellvertretender Bürgermeister und Initiator der Veranstaltung. Dabei sei gerade das Vereinsleben wichtig für den dörflichen Zusammenhalt. „Ich hoffe, dass der heutige Nachmittag nicht nur viele Neubürger dazu animiert, einem unserer Vereine beizutreten, sondern auch die Alteingesessenen aus der Reserve lockt.“

Beim „Tag der Habighorster Vereine“ ebenfalls mit von der Partie: Der Angelclub Aschautal sowie Schützenverein, Siedlerbund, Freiwillige Feuerwehr und Heimatverein Habighorst. „Wie viele andere Vereine haben auch wir mit Mitgliederschwund zu kämpfen“, erklärt Schütze Fabian Schöpp. „Das ist heute eine gute Gelegenheit, positive Werbung für uns zu machen.“ Oft sei das Thema „Waffengebrauch“ ein rotes Tuch für potenzielle Neumitglieder. „Dabei ist vielen Leuten gar nicht bewusst, dass bei uns der verantwortungsvolle Umgang mit der Schusswaffe gelehrt wird.“

Die Habighorster Feuerwehr ist an diesem Nachmittag komplett mit Kinder- und Jugendabteilung angetreten „Das Vereinsleben ist besonders wichtig für die Kleinsten unter uns“, betont Dornbusch. Er appelliert an alle Habighorster, die Kinder im Dorf mehr zu unterstützen. „Zum Beispiel mit so einfachen Dingen, wie Altpapier für die Jugendfeuerwehr zu sammeln.“

Von Christina Matthies