Habighorster gewinnt Country-Music-Award
Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Habighorster gewinnt Country-Music-Award
Celler Land Eschede Habighorster gewinnt Country-Music-Award
18:40 24.11.2017
Von Audrey-Lynn Struck
Das Country-Duo "Patt and Bells", bestehend aus Patrick Papke und Isabell Scharm, sind Preisträger des diesjährigen Country-Music-Awards. Quelle: Klaus Biella
Habighorst

Bei dem 30-minütigen Auftritt coverten die beiden Musiker nicht nur Country-Songs und sangen ein Medley aus den Klassikern "Country Roads", "On the road again" und "I will always love you". "Patt and Bell" präsentierte vor dem bestens gelaunten bayrischen Publikum auch zwei eigene Songs.

Die lockere Stimmung unter den Zuschauern, "die mit offenen Ohren und mit offenem Herzen zuhörten", wurde von dem Pokal noch gekrönt. Papke und Scharm setzten sich damit unter etwa 30 teilnehmenden Gruppen in der Kategorie "Bestes Duo" durch. "Pullman City Bayern fühlt sich an, wie das Herz der Country-Musik in Deutschland. Dort in dieser Form anerkannt zu werden, ist für uns was ganz besonderes", erzählt Scharm.

Während der Startschuss für Papkes große Leidenschaft mit Tim McGraw – seinem "Country-Music-Jesus" – fiel, fand Scharm über ihre Mutter und Shania Twain zur Country-Liebe. Der Habighorster begann mit 16 Jahren Gitarre zu spielen. Kurz darauf kam der Gesang dazu und schließlich schrieb Papke zusätzlich auch noch eigene Songs. Auch Scharm lernte Gitarre, verlegte sich aber schon mit neun Jahren stärker auf das Singen. "Ich hab gemerkt, dass mir das mehr Spaß macht", erklärt sie.

Statt sich für das naheliegende Musik-Studium zu entscheiden, begannen beide an der Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin-Kreuzberg im Jahr 2016 die Schauspielausbildung – ihrer zweiten großen Leidenschaft. "Die Musik, die wir machen, kann man nicht wirklich studieren. Bei Schauspiel hatte ich eher den Eindruck, dass mir sehr viel beigebracht werden kann", so der 24-jährige Papke. Als sie in Berlin das erste Mal aufeinander trafen, stellten sie schnell fest: Wir beide sind auf der Suche nach einem Country-Projekt. "Es hatte ein bisschen was von Schicksal."

Die beiden Vollblut-Musiker folgten also ihrem Gespür und ihrem Traum "vielen Menschen in Deutschland die Country-Musik näherzubringen". Anfang dieses Jahres traten sie als Duo "Patt and Bells" das erste Mal auf dem Country-Music-Meeting in Berlin Reinickendorf auf. Es folgten weitere Auftritte, unter anderem im September auf dem Celler Stadtfest. Außerdem veröffentlichten sie ihre erste Single "Perfect" und arbeiten gerade an ihrem ersten Albums für kommendes Frühjahr. (als)