Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Heute wird der neue Bücherbus eingeweiht
Celler Land Eschede Heute wird der neue Bücherbus eingeweiht
16:42 12.08.2010
Der neue Bücherbus der Kreisfahrbücherei Celle. Quelle: Joachim Gries
Eschede

Rundum zufrieden ist Dieter Dralle mit seinem neuen Bus. 18 Jahre hat er das Vorgängermodell durch den Landkreis Celle gesteuert, davor sogar kurze Zeit den ersten Bücherbus im Celler Land. Das neue Fahrzeug ist ein Mercedes Überlandbus vom Typ Integro, der in Plattlingen seinen Ausbau zum Bücherbus erhielt. Das Fahrzeug mit Automatikgetriebe fahre sich viel weicher, hinter dem Lenkrad sitze man wie auf einem Sofa. Man spüre einfach, dass sich in den vergangenen Jahren auf dem Bus-Sektor viel getan habe, sagt Dralle

Der Fortschritt ist unverkennbar. Der Motor erfüllt die Euronorm 5, es gibt eine Rückfahrkamera zum sicheren Rangieren, eine weitere über dem Eingang. Draußen sorgt eine Umfeldbeleuchtung dafür, dass die Leser in der dunklen Jahreszeit sehen, wo sie hintreten. Sie müssen eine Stufe mehr erklimmen, wenn sie ihre Bücher tauschen, das Medienangebot an Bord durchstöbern wollen. Das ist dem Überlandbus geschuldet, dafür gibt es unten im Bauch des Fahrzeugs reichlich Stauraum, auf Schubladen mit Teleskopauszügen können in genormten Kästen die Buch-Rückläufe untergebracht werden.

An den Haltestellen lässt sich das ganze Fahrzeug um einige Zentimeter absenken. Ein Lift sorgt dafür, dass auch Menschen mit Rollstuhl oder Rollator an Bord gelangen. Auch hinten im Fahrzeug gibt es genügend Kopffreiheit, eine Dacherhöhung wurde eingebaut. Hier gibt es zudem für die Mitarbeiter eine Toilette. Während der Fahrt sorgt eine Klimaanlage für die richtige Temperatur.

„Wir haben es noch nicht gezählt – rund 3500“ sagt Johannes von Freymann als Leiter der Kreisfahrbücherei auf die Frage nach der Zahl der Medien an Bord. Bücher, CDs und DVDs werden moderner präsentiert, es gibt Drehregale, alles ist hell und freundlich im Bus, weil er viel mehr Fenster hat als sein Vorgänger. Der graue Bodenbelag passt gut zum taubenblauen Grundton.

Der Verbuchungsplatz vorn im Bus ist übersichtlich, neben dem Einstieg in der Mitte gibt es einen Rechercheplatz. Der Laptop soll noch internetfähig gemacht werden. Außerdem sind ein Beamer und eine Leinwand vorgesehen, so dass sich unterwegs auch eine Präsentation durchführen lässt.

415600 Euro hat der neue Bus gekostet. Mittel aus dem Konjunkturpaket flossen in das Projekt. Das Design außen – komplett aus Folie – präsentiert auch das neue Motto: „Wir kommen Ihnen entgegen“.

115000 bis 120000 Medien leiht die Kreisfahrbücherei jährlich aus. 85 Haltestellen werden im regelmäßigen Turnus angefahren, im Jahr legt der Bus etwa 17000 Kilometer zurück. Was jetzt mit dem alten Fahrzeug geschieht, ist noch nicht entschieden.

Von Joachim Gries