Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Jetzt sind fünf Richtungen im Escheder Gemeinderat vertreten
Celler Land Eschede Jetzt sind fünf Richtungen im Escheder Gemeinderat vertreten
18:23 12.09.2016
Wahlergebnis Gemeinde Eschede Quelle: cz
Eschede

Hinter der CDU mit sechs Sitzen erreichte die neue Liste „Bürger für Eschede“ (BÜFE) aus dem Stand vier Sitze und wurde zweitstärkste Kraft. Auch auf die SPD entfielen vier Sitze. Wie bisher vertritt Marlies Petersen die Grünen im Rat. Mit Peter Schaper ist jetzt auch die FDP in dem Gremium.

In der Vergangenenheit waren die Verhältnisse klar: Die CDU hatte mit zehn Sitzen die Mehrheit. Jetzt ist wegen des Bevölkerungsrückgangs der Rat auf 16 Sitze plus Bürgermeister Günter Berg geschrumpft. Wie sehen die neuen Mehrheiten aus, wer wird künftig mit wem die Richtung bestimmen? Viele Konstellationen sind denkbar: Arbeiten CDU und SPD wie in der Vergangenheit in den wichtigen Punkten zusammen, bleibt alles beim alten. Harmonieren SPD und BÜFE miteinander, bedarf es noch der Unterstützung durch FDP oder Grüne.

„Wir haben einen Sitz mehr eingebüßt als wir uns erhofft haben“, sagte gestern Gerd Bakeberg (CDU). In der Fraktionssitzung am 20. September werde man das Ergebnis analysieren und das weitere Vorgehen abstimmen. Mit der SPD habe es in der Vergangenheit keine Streitigkeiten gegeben.

„Es wird bunter“, analysierte gestern Michael Cruse (SPD) den Wahlausgang. Er sei gespannt, wie die Gegensätzlichkeiten ausgeräumt werden könnten, um zu Mehrheiten zu kommen. Dazu seien intensivere Gespräche notwendig. Allerdings deutete Cruse an, dass es wie in der Vergangenheit eine Zusammenarbeit mit der CDU geben werde. „Wir machen da weiter, wo wir aufgehört haben“, sagte er. Eine grundsätzliche Neubewertung koste nur Zeit.

Selbstkritisch resümierte BÜFE-Spitzenkandidat Klaus Drögemüller am Wahlabend nach der Auszählung der Stimmen: „Wenn wir etwas mehr Vorlauf gehabt hätten.“ Erst Mitte Juli hatte sich die Truppe formiert. Gefehlt habe vor allem ein zugkräftiger Kandidat in Höfer. Drögemüller hatte noch gegen 20.45 Uhr fünf Sitze prophezeit.

Nicht berauschend ist in Eschede die Wahlbeteiligung mit nur 53,9 Prozent. Das ist aber immerhin noch mehr als die 48,3 Prozent bei der Wahl im November 2013.

CDU: Gerd Bakeberg, Stephanie Bölke, Dirk Drögemüller, Kai Trumann, Ulrich Marwede, Thomas Munder;

SPD: Michael Cruse, Michael Teske, Sabine Ziesmann, Helfried Brinken;

Grüne: Marlies Petersen; FDP: Peter Schaper;

BÜFE: Klaus Drögemüller, Hannes Winterhoff, Wilhelm Linnewedel, Jens-Friedrich Buchholz.

Von Joachim Gries