Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede "Kleine Schule" für Flüchtlinge im Dorfzentrum Höfer
Celler Land Eschede "Kleine Schule" für Flüchtlinge im Dorfzentrum Höfer
18:51 10.03.2015
Höfer

HÖFER. Ab sofort gibt im Dorfzentrum Höfer Deutschkurse. Bereits seit einem Jahr unterrichten pensionierte Lehrerinnen Flüchtlinge ehrenamtlich. Die ehemalige Grundschullehrerin Johanna Thies ist eine von ihnen. Sie hat bisher einen Sudanesen bei sich zu Hause beschult.

Jetzt freut sich Thies, dass den engagierten Frauen drei Gruppenräume im Dorfzentrum zur Verfügung stehen. Drei- bis viermal in der Woche treffen sich die Lerngruppen, die nach Kenntnisstand eingeteilt wurden. Ihre Nachbarin Liselotte Hornbostel unterrichtet aktuell acht Eritreer aus Höfer und Beedenbostel. Wohl noch in dieser Woche wollen sie sich zum ersten Mal in den neuen Räumen treffen.

Dort steht bereits eine Tafel auf Rollen, die die Grundschule für den Deutsch-Unterricht gestiftet hat. "Wenn die Außenstelle der Oberschule im Sommer aufgelöst wird, habe ich noch mehr in Aussicht", sagt Thies.

Keine der Lehrerinnen hat bisher Fremdsprachen unterrichtet, sie lehnen ihren Unterricht an ihre Erfahrungen an. Das funktioniere auch ganz gut, berichtet Thies. Ihr Schüler, ein diplomierter Physiker, kann wohl bald den Test für ein Deutsch-Zertifikat ablegen.

Demnächst will Thies eritreische Frauen aus Beedenbostel beschulen. Momentan lernen die Flüchtlinge noch Fahrradfahren. Die 63-Jährige wartet schon auf sie: "Dann eröffnen wir hier eine kleine Schule."

Von Johanna Müller