Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Lichterfest in Endeholz setzt auf echte Flammen
Celler Land Eschede Lichterfest in Endeholz setzt auf echte Flammen
17:16 16.10.2017
Verschiedene Lichtquellen versprühten auf dem Hof Michael in Endeholz eineheimelige Atmosphäre. Gespräche und kulinarische Genüsse standen im Mittelpunkt. Quelle: Oliver Knoblich
Endeholz

„Im Grunde geht es bei dieser Veranstaltung nur darum, zusammenzusitzen und zu klönen“, verrät Carola Denecke schmunzelnd. Die Endeholzerin ist für die stimmungsvolle Beleuchtung an diesem Abend verantwortlich und hat mit Kerzen in altmodischen Weckgläsern und in alten Emailletöpfen, etlichen Feuerschalen und anderen dekorativen Lichtquellen in Sträuchern und Bäumen eine anheimelnde Atmosphäre geschaffen. „Es geht doch nichts über echte Flammen“, sagt sie. „Da kann einfach kein LED-Licht mithalten.“

Ein Blick in den Garten, in dem die Besucher in Grüppchen entspannt beieinander sitzen oder um die Feuerschalen stehen, die in der hereinbrechenden Dämmerung jetzt nach und nach entzündet werden, gibt Denecke recht – das Bild ist einfach urgemütlich. Die Idee zum Lichterfest sei ursprünglich im Zuge der Offenen Pforte entstanden, erzählt sie. „Damals hatte ich meinen eigenen Garten beleuchtet.“ In diesem Jahr habe das Dorf sie gefragt, ob sie nicht mal wieder Lust hätte, das Lichterfest mitzugestalten. „Und jetzt haben wir auch noch so ein Glück mit dem Wetter.“

Auch Besucher Walter Stein freut sich über das tolle Wetter. Er ist mit seiner Ehefrau extra aus Celle gekommen, um die schöne Stimmung auf Hof Michael zu genießen. „Wir essen noch eine Kleinigkeit und trinken noch einen Wein, dann machen wir uns wieder auf den Heimweg“, sagen die beiden.

Von Amelie Thiemann