Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Nazigegner kündigen Protest gegen Brauchtumsfeier in Eschede an
Celler Land Eschede Nazigegner kündigen Protest gegen Brauchtumsfeier in Eschede an
10:56 14.12.2017
Alle Jahre wieder: Die Brauchtumsfeier auf Hof Nahtz stößt regelmäßig auf Protest. Quelle: Joachim Gries (Archiv)
Eschede

„Brauchtumsfeier? Privatvergnügen? Weihnachten auf dem Bauernhof? Alles Quatsch“, sagen die Organisatoren der Demonstration. Sie führen an, dass der Hof Nahtz seit mehr als 25 Jahren von Neonazis für diverse Treffen genutzt werde.

Dem Hof komme eine besondere Rolle innerhalb der Naziszene zu. „Vertreter sonst konkurrierender Gruppierungen finden dort zusammen, über Parteigrenzen hinweg“, sagt Dirk Garvels, zuständiger Regierungssekretär des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Nicht nur Mitglieder der NPD und deren Jugendorganisation JN seien für die Veranstaltungen nach Eschede gekommen, auch Kleinstparteien wie „Dritter Weg“ und „Die Rechte“ sowie die rechte Frauengruppe „Düütsche Deerns“ seien in der Vergangenheit vertreten gewesen.

„Für uns ist das kein Grund zum Feiern, sondern zum Protestieren“, sagen die Organisatoren und rufen zur Demonstration gegen das geplante Nazitreffen auf. Sie wollen ein Zeichen gegen Rechts setzen.

Von Amelie Thiemann