Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Neuer Rat Eschede startet
Celler Land Eschede Neuer Rat Eschede startet
16:13 10.01.2014
Eschede

In der konstituierenden Sitzung des neuen Escheder Gemeinderates sind am Donnerstag alle Ausschüsse besetzt und alle Posten vergeben worden. Nahezu alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Als politische Neuanfänger sind Claudia Naaß (SPD) und Wilhelm Lilje (CDU) in dem 19-köpfigen Gremium vertreten.

Bürgermeister Günter Berg nannte in seiner Begrüßung die Sitzung etwas Besonderes. Auch Hans-Heinrich Thies, der als ältestes Ratsmitglied den ersten Teil der Zusammenkunft leitete, sprach von einer denkwürdigen, historischen Sitzung. Die zehnköpfige CDU-Fraktion wird von Gerd Bakeberg geführt, die siebenköpfige SPD-Fraktion von Hans-Jürgen Soltendieck. Marlies Petersen sitzt für Bündnis 90/Die Grünen ohne Fraktionsstatus im Rat.

Zum neuen Ratsvorsitzenden wurde Heinrich Niemann (CDU) gewählt, sein Stellvertreter ist Helfried Brinken (SPD). Einmütig sprach sich der Rat für die Erweiterung des wichtigen Verwaltungsausschusses (VA) auf sechs Beigeordnete aus. Die CDU entsendet Stephanie Bölke, Marc Dornbusch, Ulrich Marwede und Bakeberg in das Gremium, die SPD Michael Cruse sowie Soltendieck. Berg gehört dem Ausschuss kraft seines Amtes automatisch an. Beim Votum über den Ausschuss gab es eine Gegenstimme von Eckhard Breetze, in der CDU hieß es hierzu, er hätte dem Gremium gern selbst angehört. Zum ersten stellvertretenden Bürgermeister wurde Bakeberg gewählt, zum zweiten Cruse.

Außerdem besetzte der Rat den Wirtschafts-, Finanz, Kultur- und Tourismusausschuss, den Feuerwehrausschuss, den Ausschuss für Schule und gesellschaftliche Angelegenheiten, der sich um Jugend, Familie und Senioren kümmern soll, sowie den Ausschuss für Bauen, Umwelt und Sport. Zudem wurden Vertreter für weitere 13 Organe benannt. Einstimmig zurückgestellt wurden vom Rat Beschlüsse über die neue Geschäftsordnung und die Hauptsatzung. „Wir sehen noch Klärungsbedarf“, hatte Gerd Bakeberg einen entsprechenden Antrag begründet. Im VA soll beraten werden, bevor in der Ratssitzung am 4. März abgestimmt wird.

Benannt wurden von der CDU, die bei der Wahl in den Bereichen die meisten Stimmen geholt hatte, die Ortsvorsteher: Für Scharnhorst Dirk Drögemüller, für Endeholz Ulrich Marwede, für Marwede Kurt Kipka und für Dalle einschließlich Lohe, Schelploh und Weyhausen Horst Schurig. Sie werden in Kürze in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen.

Joachim Gries

Von Joachim Gries