Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Proteste gegen Rechts in Eschede
Celler Land Eschede Proteste gegen Rechts in Eschede
17:34 21.06.2017
Eschede

Demonstranten treffen sich um 15 Uhr nördlich des Escheder Bahnhofs, von dort geht es über die Hermannsburger Straße zur Kreuzung Zum Finkenberg/Am Dornenbusch. Hier findet die Kundgebung statt.

Live-Musik darf nicht fehlen, und so ist Kutlu Yurtseven von der „Microphone Mafia“ wieder mit dabei. Ansonsten sind die Teilnehmer aufgefordert, mit Trillerpfeifen ordentlich Lärm gegen Nazis zu machen. Darüber hinaus sind Redebeiträge zum Thema Geflüchtete, Rassismus, Neofaschismus und Rechtspopulismus geplant. Vertreter verschiedener Initiativen werden sprechen. Zeit für den gemeinsamen Austausch wird es bei Kaffee und Kuchen ebenfalls geben.

Seit den 1990er Jahren finden auf dem Hof von Joachim Nahtz Nazitreffen statt. Es handele sich dabei nicht nur um die oftmals verharmlosend genannten Brauchtumsfeiern, wie Sonnwendfeiern und Erntedankfeiern, sagt Kirsten Dieckmann vom Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus. Diese Treffen seien keine reinen Vergnügungsveranstaltungen und schon gar nicht „Privatvergnügen“. Vielmehr strahlten diese Treffen nach außen: Bei den gemeinsamen Feiern würden Kontakte geknüpft und gepflegt, das gemeinsame, rassistische Weltbild zelebriert, und innerlich gestärkt zögen die Nazis vom Hof – auf zu neuen Taten. "Daher heißt es für uns, wachsam zu bleiben und nicht aufzuhören, den Nazis die Stirn zu bieten", sagt Dieckmann und ruft zur Teilnahme an der Demonstration auf.

Von Amelie Thiemann