Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Rat sucht Lösung
Celler Land Eschede Rat sucht Lösung
16:56 15.06.2012
Habighorst

Einstimmig sprach sich der Rat der Gemeinde Habighorst dafür aus, weitere Gespräche mit dem Landkreis zu führen. „Eine halbherzige Lösung sollte für uns nicht in Frage kommen“, sagte Gemeindedirektor Günter Berg.

Er erinnerte daran, dass der Landkreis die Straße ursprünglich mal als Kreisstraße habe ausbauen wollen. Davon sei dann Abstand genommen worden, stattdessen war die Fahrbahn vom Kreis in der Dimension eines Gemeindeverbindungswegs ausgebaut worden, die Unterhaltungspflicht verblieb beim Kreis.

Nach erheblichen Schäden an der Fahrbahn und Abbrüchen an den Kanten war die Gemeinde 2011 auf den Kreis zugegangen und hatte einen Ausbau gefordert. Bei den Gesprächen Anfang dieses Jahres hatten sich zwei Varianten herauskristallisiert. Der Kreis schlug vor, die Fahrbahn entweder mit Flüssigasphalt zu bearbeiten und anschließend zu splitten. Oder die Oberfläche sollte abgefräst und eine neue Deckschicht aufgebracht werden; in diesem Fall sollte die Gemeinde die künftige Unterhaltung der Straße übernehmen.

Der Rat schaute sich vor der jüngsten Sitzung die Straße noch genau an und kam zu dem Schluss, dass sich mit Variante eins abbrechende Seitenkanten nicht beheben ließen. Vorstellbar sei eher Variante zwei, wenn damit auch Fahrbahnaufbrüche beseitigt würden.

Die Untersuchung der Fahrbahn hatte ergeben, dass unter einer drei Zentimeter starken Deckschicht eine zehn Zentimeter starke Tragschicht aus Asphalt und darunter eine sechs Zentimeter starke Schotterschicht liegen. Jetzt soll mit dem Landkreis besprochen werden, ob auch eine zehn Zentimeter starke Deckschicht in Frage kommt.

Von Joachim Gries