Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Sonnabend ist die Europa-Kutsche am Ziel
Celler Land Eschede Sonnabend ist die Europa-Kutsche am Ziel
17:27 21.03.2012
Am Sonnabend trifft die Europa-Kutsche in Dalle ein. Quelle: J¸rgen Reimer
Dalle

Dann ist der Traumzeithof in Dalle komplett, dann sind auch die vier Alt-Oldenburger Pferde Hektor, Hero, Lexus und Elton in ihrem neuen Zuhause, die Europa-Kutsche an ihrem neuen Standort angekommen.

Die Route der vierspännigen Kutsche führt am Sonnabend von Misselhorn zur Fuhrmanns-Schänke zwischen Eschede und Oldendorf. Dort ist am Mittag eine Rast geplant. Weiter geht es gegen 13 Uhr über Rebberlah nach Eschede. Hier erfolgt vor dem Rathaus gegen 15 Uhr der offizielle Empfang durch Samtgemeindebürgermeister Günter Berg. Über den Loher Weg fährt die Kutsche dann nach Dalle. Gegen 16.30 Uhr wird mit dem Eintreffen auf dem Traumzeithof gerechnet, Interessierte sind zu einem Begrüßungstrunk eingeladen.

Dalle wird damit neue Postkutschen-Station. Künftig werden von hier Ausflüge mit dem komfortablen und eleganten Gespann angeboten. Von der zweistündigen Spritztour bis zum Tagesausflug durch den Naturpark Südheide sind vielseitige Touren möglich. Reimers planen in Dalle zudem eine Kutschenausbildung, dafür stehen eine Wagonette und ein Fahrschulwagen zur Verfügung.

Anfang des Jahres hatten Reimers den ehemaligen Reiterhof Eidner in Dalle übernommen. Inzwischen ist er zum Traumzeithof umgebaut. Pferdemenschen, aber auch Radwanderer und Wanderer, Biker und Familien sollen hier einen erlebnisreichen und komfortablen Traumurlaub verbringen können. Die ersten Übernachtungsgäste waren bereits da. Für Reiter und Kutschfahrer sind besonders die Monate April bis Juni und September bis November die attraktiven Urlaubs-Monate.

Der Traumzeithof wurde auch schon von der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland (VFD) als Wanderreitstation anerkannt und mit entsprechender Urkunde und Schild ausgestattet. Das garantiert nach den Kriterien der VFD eine pferde- und menschengerechte Unterkunft.

Von Joachim Gries