Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Eschede Wintervergnügen lockt auswärtige Gäste nach Eschede
Celler Land Eschede Wintervergnügen lockt auswärtige Gäste nach Eschede
17:42 15.01.2017
Eschede

Mehr um Geschicklichkeit ging es beim Schneeball-Zielwerfen. Doch die Bälle bestanden nicht aus handgeformtem Niederschlag, sondern aus Styropor und zeigten ein unberechenbares Flugverhalten. Beim Hindernislauf mit Weihnachtskugel durften die Dekorationskörper nicht verloren werden.

Am Abend zeigte sich GuTE-Vorsitzende Stephanie Bölke zufrieden mit dem Verlauf der Fest-Premiere. „Für das erste Mal sind wir zufrieden“, sagte sie. Ab 14 Uhr habe es ständig Besucher gegeben. Zum Auftakt hatte der Escheder Spielmannszug für die richtigen Töne gesorgt.

Auch aus Celle kamen Gäste mit dem Zug angereist, verbanden den Ausflug nach Eschede mit einem Spaziergang. „Sie fanden die Veranstaltung zu Beginn des Jahres ganz toll“, sagte GuTE-Kassenführerin Marion Rajewski.

Auf- und Abbau der Buden auf dem Eichendreieck vor dem Escheder Bahnhof sowie die Stromversorgung organisierte der Vereinsvorstand mit Angehörigen. Die Landfrauen sorgten mit Waffeln und Kaffee für den süßen Aspekt, während Schlachter Eckhard Stöckmann die deftige Variante anbot. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren Punsch und Glühwein die richtigen Getränke. Lichterketten und Feuerkorb ließen bei zeitweiligem Schneefall auch ein wenig Weihnachtsmarkt-Stimmung aufkommen. Der Schneefall der vergangenen Tage hatte für das entsprechende Ambiente gesorgt.

Bölke will denn auch einen Weihnachtsmarkt an dieser Stelle in Zukunft nicht ausschließen. Doch für dieses Jahr sei er an der Kirche vorgesehen und ließe sich gut mit dem Basar im Christopherushaus kombinieren. Sie werde weitere Gespräche führen. Bölke machte aber klar: „Allein durchführen wird der Gewerbeverein den Weihnachtsmarkt nicht.“ Es gebe immer noch die Interessengemeinschaft Weihnachtsmarkt.

Von Joachim Gries