Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Aerospace-Day erwartet 30.000 Besuch
Celler Land Faßberg Aerospace-Day erwartet 30.000 Besuch
16:23 26.04.2013
Der NH 90 wird auch für die Besucher des Aerospace-Day - fliegen. Kleines Bild: Reimund Jochheim und Richard Lindhorst vom Organisationsteam rechnen dadurch mit weiteren Besuchern. Quelle: Bundeswehr / Tore Harmening
Faßberg

Bisher sollte der Aerospace-Day in Faßberg als eine Schau über die Entwicklung von Raum- und Militärluftfahrt in der Heide ausschließlich am Boden stattfinden. Jetzt aber wird es doch Flugdarbietungen des Transporthubschrauberregimentes 10 geben. „Das wird die Attraktivität zusätzlich erhöhen und zu noch mehr Besuchern führen”, ist sich Reimund Jochheim vom Organisationskomitee sicher. Derzeit wird in Faßberg für den 7. September mit 30.000 Besuchern gerechnet. „Wenn 70.000 kommen, freuen wir uns. Das Konzept ist so ausgelegt, dass wir sowohl bei den Parkplätzen als auch bei der Versorgung viel Luft nach oben haben”, so Jochheim.

Inzwischen haben die Verantwortlichen mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil auch einen prominenten Schirmherren der Veranstaltung bekommen. Weil wird aber nach derzeitigem Stand nicht persönlich zum Aerospace-Day kommen.

Da wird er allerdings einiges verpassen. Inzwischen haben unter anderem Firmen wie Rheinmetall, Lufthansa, Astrium und MTU ihre Teilnahme zugesagt. Zudem werden in Faßberg moderne und historische Hubschrauber, Flugzeuge und Raumfahrzeuge zu sehen sein. „Wir bekommen dabei unter anderem Unterstützung aus dem Hubschraubermuseum Bückeburg und dem Luftwaffenmuseum Gatow“, sagt Mitorganisator Richard Lindhorst. So wurde von dort unter anderem der Raumgleiter Sänger II zugesagt.

Ein Knackpunkt für die gesamte Veranstaltung werden die Zufahrtswege werden. So ist nach derzeitigem Stand geplant, die Autofahrer nicht über das Haupttor und damit durch Faßberg zu leiten, sondern über den Eingang am Lager Trauen und Schmarbecker Heide. Die Landebahn wird zu dem Zeitpunkt geschlossen sein, so dass die Fahrzeuge dort abgestellt werden können. Mit einem Shuttleservice werden die Besucher dann Richtung Veranstaltungsgelände gebracht. Dort wird es eine Verengung geben, damit das Sicherheitspersonal den Einlass unter Kontrolle hat.

Neben der Ausstellung der Fluggeräte auf dem Fliegerhorst wird es in den Hallen am Flugfeld Messen und begleitende Veranstaltungen geben. Dabei soll das Thema Heide eine wichtige Rolle spielen, denn dieser Tag soll auch eine Werbung für die Gemeinde Faßberg sein. Damit auch die jüngeren Besucher ihren Spaß haben, wird es an 20 Stationen Angebote für sie geben. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Tore Harmening

Von Tore Harmening