Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Bundeswehr hat Interesse an Faßberger Lerchenschule
Celler Land Faßberg Bundeswehr hat Interesse an Faßberger Lerchenschule
19:02 19.02.2015
Einträchtig nebeneinander stehen Grund- und Oberschule in Faßberg Quelle: Udo Genth
Faßberg

Die Räume der Fachschule müssen in den kommenden Jahren auf Vordermann gebracht werden. Klar ist, dass das nicht abschnittsweise passieren kann. „Die Experten empfehlen, diese Sanierung in einem Schritt zu machen. Die Arbeiten würden zwischen zwei und vier Jahren dauern”, so Kraus.

Er stellte im Gespräch mit der CZ allerdings klar, dass die Streitkräfte nicht von sich aus auf die Gemeinde zugegangen sind, sondern dass es eher umgekehrt war. Die Idee sei noch unter dem vorherigen Bürgermeister Hans-Werner Schlitte entstanden, weil es schon damals Überlegungen gab, die Schule besser auszulasten.

Theoretisch gebe es auch noch eine andere Lösung: Die Fachschule könnte in die Kaserne Bergen-Hohne umziehen. „Das würde allerdings keine Auslagerung des Schulbetriebs bedeuten, sondern dann würde es um eine Interimsverlegung gehen, weil 360 Schüler nicht täglich 20 oder 30 Kilometer pendeln könnten”, sagt Kraus. Er geht davon aus, dass die Fachschule am Fliegerhorst verbleiben soll. Es sei festgelegt worden, dass die grundsätzlichen Stationierungsentscheidungen nicht angefasst würden. Das bedeute auch, dass die Fachschule in Faßberg verbleibt.

Sicherheitsbedenken, weil die Schule dann außerhalb der Kaserne liegt, hat Kraus nicht. „Die Ausbildung an der Fachschule unterliegt ohnehin der Kultushoheit ”, sagt er.

Derzeit gibt es durch die Bundeswehr eine Wirtschaftlichkeitsberechnung. Wann die fertig gestellt wird, ist noch nicht klar. Käme die Bundeswehr zu dem Schluss, dass das Gebäude geeignet ist, hieße das aber noch lange nicht, dass es auch so käme. In der Politik ist ein solcher Schritt noch sehr umstritten, weil es bedeuten würde, dass die dortige Grundschule umziehen müsste in die Peter-Härtling-Schule, die derzeit leer steht. Die SPD ist dagegen, weil sie finanzielle Risiken sieht und in der Lerchenschule lieber ein Begegnungszentrum etablieren möchte. Die CDU will einen solchen Schritt prüfen und verweist darauf, dass es andere Begegnungsmöglichkeiten in Faßberg gebe.

Von Tore Harmening