Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Faßberg Elterngruppe rettet Buffets im Kinnerhus Müden
Celler Land Faßberg Elterngruppe rettet Buffets im Kinnerhus Müden
16:40 10.11.2017
Von Christopher Menge
Überall auf dem Gelände des "Kinnerhus" in Müden leuchteten bunte Laternen, mit denen die neue Vorsitzende der Elterngruppe, Ramona Schmidt (rechts), und ihre Kolleginnen beim Laternenfest die passende Stimmung für Kinder und Eltern erzeugten. Die Elterngruppe ist die jüngste Sparte im Förderkreis NaturHeimat. Quelle: Oliver Knoblich
Müden (Örtze)

MÜDEN. "Aufgrund neuer Auflagen durfte mitgebrachtes Essen der Eltern nicht mehr verteilt werden – Buffets und Picknicks fielen weg", berichtet die 33-Jährige. Eva Pößnecker hatte im Oktober 2016 aber eine gute Idee – die Gründung einer Projektgruppe, die die "Verantwortung" für die mitgebrachten Speisen übernimmt. "Gerade in einem deutsch-französischen Kindergarten kann man beim Essen schön kommunizieren", sagt Schmidt, deren Tochter Cora seit 2014 das Kinnerhus besucht.

Das eigentliche Ziel, dass Buffets und Picknicks im Kindergarten möglich sind, hat die Elterngruppe erreicht, aber auch darüber hinaus engagiert sich die 22 Mitglieder starke Sparte. "Wir werden beim Weihnachtsdorf in Müden mit einem Stand vertreten sein", sagt Schmidt. Aktionen und Anschaffungen der Krippe, des Kindergartens oder des Hortes sollen unterstützt werden.

Der Förderkreis NaturHeimat, der 2009 gegründet wurde, hat außerdem noch die Sparten "Bücherstube", "Freunde der Grundschule", "Kunst und Kultur" und "Entdeckertour Wolf". "Wir suchen immer nach Projekten, damit wir positiv zur Entwicklung des Ortes beitragen können", sagt der Vorsitzende Volker Nickel. "Neue Mitglieder und Unterstützer sind gerne gesehen." Im Kinnerhus hat man am Dienstag wieder gesehen, dass sich das Engagement lohnt.